WirtschaftsWoche

MenüZurück
Wird geladen.
Andreas Freytag

Andreas Freytag

  • Professor für Wirtschaftspolitik, Buchautor

Andreas Freytag ist Professor für Wirtschaftspolitik an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Neben den Fragen zur deutschen und europäischen Wirtschaftspolitik interessieren ihn außenwirtschaftliche und entwicklungspolitische Themen. Sein Ansatz ist ein ordnungspolitischer und institutionenökonomischer; er ist aktiv in der Public Choice Society. Freytag ist Honorarprofessor an der Universität Stellenbosch und lehrt darüber hinaus regelmäßig an der Technischen Universität Tallinn und der Estonian Business School. Er ist assoziiert mit dem European Centre for International Political Economy in Brüssel und dem South African Institute of International Affairs in Johannesburg, wo er 2008 der Bradlow Fellow war. Freytag studierte Volkswirtschaftslehre in Kiel, promovierte und habilitierte in Köln. Er ist Autor zahlreicher Aufsätze und Bücher, u.a. des mit Juergen B. Donges gemeinsam verfassten Lehrbuchs "Allgemeine Wirtschaftspolitik" (UTB Lucius und Lucius, 3. Aufl. 2009).

    Weitere Artikel dieses Autors

    Freytags-Frage: Zerbricht Simbabwe oder rappelt es sich auf?

    Freytags-Frage

    kolumne Zerbricht Simbabwe oder rappelt es sich auf?

    In Simbabwe hat das Militär den Despoten Robert Mugabe aus dem Amt geputscht. Nun steht das Land vor einer Zerreißprobe. Es kann zu alter Stärke zurückfinden – wenn es ein paar Bedingungen erfüllt.

    von Andreas Freytag

    Freytags-Frage: Wer profitiert von steigenden Armutszahlen?

    Freytags-Frage

    kolumne Wer profitiert von steigenden Armutszahlen?

    In Deutschland leben weiterhin zu viele Menschen in relativer Armut. Manche behaupten nun, es würden immer mehr werden. Das stimmt allerdings nicht. Wer also profitiert von dieser Behauptung?

    von Andreas Freytag

    Freytags-Frage: Korruption privatwirtschaftlich bekämpfen?

    Freytags-Frage

    kolumne Korruption privatwirtschaftlich bekämpfen?

    Das deutsche Softwareunternehmen SAP wurde in Südafrika bei der Korruption erwischt. Nun drohen dem Unternehmen harsche Strafen. Dabei könnte es sich selbst am besten bereinigen.

    von Andreas Freytag

    Freytags-Frage: Wann stoppt die EZB endlich ihre verzerrende Politik?

    Freytags-Frage

    kolumne Wann stoppt die EZB endlich ihre verzerrende Politik?

    Für eine gesunde Volkswirtschaft ist das Sparen essentiell. Doch die EZB korrigiert ihre sparfeindliche Geldpolitik nur minimal - und gefährdet so den Wohlstand der Republik.

    von Andreas Freytag

    Freytags-Frage: Wie kann eine Jamaika-Koalition funktionieren?

    Freytags-Frage

    kolumne Wie kann eine Jamaika-Koalition funktionieren?

    Union, FDP und Grüne müssen viele Kompromisse schließen – allen voran bei den Themen Rente, Steuern, Europa und Verteidigung. Wie Lösungen aussehen könnten und was für wen nicht verhandelbar ist.

    von Andreas Freytag

    Freytags-Frage: Braucht Wissenschaft mehr Wettbewerb?

    Freytags-Frage

    kolumne Braucht Wissenschaft mehr Wettbewerb?

    Eine Koalition aus Wirtschaft und Wissenschaft fordert mehr Ausgaben für die Forschung. Dabei bräuchte es nicht bloß Geld, sondern auch einen gesunden Wettbewerb zwischen den Forschern.

    von Andreas Freytag

    Freytags-Frage: Ist der ostdeutsche Mann schuld am AfD-Erfolg?

    Freytags-Frage

    kolumne Ist der ostdeutsche Mann schuld am AfD-Erfolg?

    Deutschland ist immer noch in Ost und West gespalten. Das ist für viele die Schlussfolgerung, nachdem die AfD im Osten bei der Wahl besonders gut abgeschnitten hat. Doch das eigentliche Problem ist ein anderes.

    Freytags-Frage: Sollten wir die Unternehmenssteuer in Europa angleichen?

    Freytags-Frage

    kolumne Sollten wir die Unternehmenssteuer in Europa angleichen?

    Die EU könnte auf ein Signal des Zusammenhalts setzen und die Unternehmenssteuer europaweit harmonisieren. Doch was zunächst gut klingt, hat diverse Nachteile. Und es lenkt von der eigentlichen Problematik ab.

    von Andreas Freytag

    Freytags-Frage: Welche Probleme muss eine neue Regierung anpacken?

    Freytags-Frage

    Welche Probleme muss eine neue Regierung anpacken?

    Die CDU verspricht ein ‚Weiter so‘, die Sozialdemokraten setzen auf soziale Gerechtigkeit. Statt inhaltsleerer Formeln müssen wir endlich die großen Probleme angehen – von der Eurokrise bis zur Einwanderungspolitik.

    von Andreas Freytag

    Freytags-Frage: Wie sieht die EU der Zukunft aus?

    Freytags-Frage

    kolumne Wie sieht die EU der Zukunft aus?

    Jean-Claude Juncker hat große Pläne für die EU: Mehr Mitgliedsstaaten, ein größerer Euroraum, ein EU-Präsident. So will Juncker Europas Zukunft sichern – und schafft genau das Gegenteil.

    von Andreas Freytag

    Direkt vom Startbildschirm zu Wiwo.de

    Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

    Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

    ×