WirtschaftsWoche

MenüZurück
Wird geladen.
Christian Schlesiger Werner Schüring für WirtschaftsWoche

Christian Schlesiger

  • WirtschaftsWoche Wirtschaft & Politik
  • Korrespondent, Reporter Wirtschaft & Politik (Berlin)

Christian Schlesiger, Jahrgang 1973, studierte in Freiburg Volkswirtschaftslehre und startete in den Journalismus mit einem Volontariat bei Gruner+Jahr. Er schrieb für die "Financial Times Deutschland", "Börse Online", "Impulse" und "Capital" – dort arbeitete er auch vier Jahre als Redakteur im Ressort "Management & Karriere". Seit 2006 recherchiert und schreibt er für die WirtschaftsWoche. Seine Themen: Verkehrs-, Bildungs- und Forschungspolitik. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich zudem mit der Deutschen Bahn, die er in seinem Blog "Train-Spotting" auch abseits der Heft-Geschichten analysiert. Anfang 2010 erschien sein Buch "Deutschland: sehr gut - Wir sind viel besser als wir denken!" (mit Co-Autor Marcus Werner).

Weitere Artikel dieses Autors

Autobahn A 1: Bund hat Sonderkündigungsrecht bei ÖPP-Projekt A1 Mobil

Autobahn A 1

exklusiv Bund hat Sonderkündigungsrecht bei ÖPP-Projekt A1 Mobil

Von einer möglichen Insolvenz der Betreibergesellschaft A1 Mobil auf der Autobahn A1 zwischen Hamburg und Bremen könnte der Steuerzahler  profitieren.

von Christian Schlesiger

Öffentlicher Nahverkehr: Mehr Schwarzfahrer in Bussen und Bahnen

Öffentlicher Nahverkehr

exklusiv Mehr Schwarzfahrer in Bussen und Bahnen

In sieben der 15 größten deutschen Städten ist der Anteil der Schwarzfahrer gestiegen, trotz erhöhter Geldstrafen. Der Schaden wird auf 300 Millionen Euro geschätzt.

von Christian Schlesiger

Fahrbereitschaft des Bundestages: Machtkampf um die Abgeordneten

Fahrbereitschaft des Bundestages

Machtkampf um die Abgeordneten

Seit August chauffiert eine Bundeswehrtochter Bundestagsabgeordnete. Doch bald bekommt der staatliche Betreiber private Konkurrenz. Für Abgeordnete stellt sich dann die Gewissensfrage: sozialer oder ökologischer fahren.

von Christian Schlesiger

Delegationsreisen: Siemens bei fast jeder zweiten Delegationsreise im Regierungsflieger

Delegationsreisen

exklusiv Siemens bei fast jeder zweiten Delegationsreise im Regierungsflieger

73-mal reisten Kanzlerin oder Bundesminister in dieser Legislaturperiode mit Vertretern der Wirtschaft um die Welt, um für „Made in Germany“ zu werben. Bei fast jeder zweiten Delegationsreise dabei: Siemens.

von Christian Schlesiger

Vollsperrung der Rheintalstrecke: Deutsche Bahn setzt Dolmetscher auf Rastatt-Umleitungen ein

Vollsperrung der Rheintalstrecke

exklusiv Deutsche Bahn setzt Dolmetscher auf Rastatt-Umleitungen ein

Die Deutsche Bahn setzt zunehmend auf kreative Lösungen, um die Kapazität auf den Umleitungsstrecken im Zuge der Vollsperrung der Rheintalstrecke zu erhöhen.

von Christian Schlesiger

Mittelstand: Warum Merkel so gern mit Dax-Chefs verreist

Mittelstand

Premium Warum Merkel so gern mit Dax-Chefs verreist

Seit 2014 ging die Bundeskanzlerin zehn Mal auf weltweite Werbetour mit deutschen Konzernchefs. Mittelständler durften dagegen fast nie mit.

von Christian Schlesiger

Merkel-Reisen: Siemens-Chef Kaeser am häufigsten bei Delegationsreisen dabei

Merkel-Reisen

exklusiv Siemens-Chef Kaeser am häufigsten bei Delegationsreisen dabei

Kein Unternehmenslenker war in dieser Legislaturperiode häufiger mit Bundeskanzlerin Angela Merkel im Ausland unterwegs als Siemens-Chef Joe Kaeser.

von Christian Schlesiger

Delegationsreisen: Mittelstand bei Merkel-Reisen kaum vertreten

Delegationsreisen

exklusiv Mittelstand bei Merkel-Reisen kaum vertreten

Bei Delegationsreisen ins Ausland setzt Bundeskanzlerin Angela Merkel vor allem auf Begleitung der Großindustrie, der Mittelstand darf fast nie mit.

von Christian Schlesiger

Vollsperrung bei Rastatt: Hilferuf mit Breitseite gegen SNCF

Vollsperrung bei Rastatt

Premium Hilferuf mit Breitseite gegen SNCF

Die Schienenstrecke zwischen Karlsruhe und Basel ist Deutschlands wichtigster Güterkorridor. Seit August ist sie unterbrochen. Nun schlägt die Logistikbranche Alarm.

von Christian Schlesiger

Rastatt-Desaster: Warum die Güterbahn nicht wettbewerbsfähig ist

Rastatt-Desaster

Premium Warum die Güterbahn nicht wettbewerbsfähig ist

Das Bahn-Desaster von Rastatt zeigt einmal mehr: Der Güterverkehr wird in Europa ausgebremst – durch absurde Vorschriften und Regeln aus dem Napoleon-Zeitalter. Der Siegeszug der Straße ist kaum noch aufzuhalten.

von Christian Schlesiger, Silke Wettach

Direkt vom Startbildschirm zu Wiwo.de

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×