WirtschaftsWoche

MenüZurück
Wird geladen.
Agentur WirtschaftsWoche

dpa 

  • dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Nachrichtenagentur

Die dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH ist ein unabhängiger Dienstleister für die Sammlung, Bearbeitung, Bereitstellung, Verbreitung und Verwertung von multimedialen Inhalten. Die Nachrichtenagentur versorgt tagesaktuelle Medien aus dem In- und Ausland.

    Weitere Artikel dieses Autors

    Türkei: Deutsche Anwälte beklagen dramatische Zustände in türkischer Justiz

    Türkei

    Deutsche Anwälte beklagen dramatische Zustände in türkischer Justiz

    Tausende Richter und Staatsanwälte wurden geschasst, nun häufen sich die Festnahmen von Anwälten: Das Justizsystem in der Türkei ist immens unter Druck. Juristen in Deutschland sehen auch Risiken für deutsche Kollegen.

    Eon-Chef: Johannes Teyssen soll verlängern

    Eon-Chef

    Johannes Teyssen soll verlängern

    Vor einem halben Jahr noch stand Eon-Chef Johannes Teyssen unter Beschuss. Inzwischen hat er mit dem Energiekonzern die Wende geschafft – und ist wieder unumstritten: Sein Vertrag soll um drei Jahre verlängert werden.

    L'Oréal: Milliardenerbin Bettencourt ist tot

    L'Oréal

    Milliardenerbin Bettencourt ist tot

    Von falschen Freunden ausgenommen, auf Drängen der Tochter hin entmündigt: Die L'Oréal-Erbin und Milliardärin Liliane Bettencourt wurde im hohen Alter zu einer tragischen Figur.

    Wahlforschung: Das riskante Spiel mit Zahlen

    Wahlforschung

    Das riskante Spiel mit Zahlen

    Immer wieder Ärger mit Umfragen: Viele Demoskopen lagen bei Donald Trump und beim Brexit. Doch ohne geht es auch nicht, weder für die Politik noch für den interessierten Wähler.

    Eurowings: Keine Vereinbarung zu Einstellungsbedingungen für Piloten

    Eurowings

    Keine Vereinbarung zu Einstellungsbedingungen für Piloten

    Bei der Lufthansa-Tochter Eurowings gibt es weiterhin keine Vereinbarung zur Aufnahme erfahrener Piloten der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin.

    Wer sitzt beim Brexit am Steuer?: May geht in Florenz in die Offensive

    Wer sitzt beim Brexit am Steuer?

    May geht in Florenz in die Offensive

    Ist die britische Regierung ein „Nest singender Vögel“ oder eher eine Schlangengrube? Der Kampf um Macht und den richtigen Kurs beim Brexit hält an. Vielleicht könnte Mays Grundsatzrede eine Wende bringen.

    Insolvente Airline: Lufthansa bietet nicht für Langstrecke der Air Berlin

    Insolvente Airline

    Lufthansa bietet nicht für Langstrecke der Air Berlin

    Bei der insolventen Air Berlin fällt der Gläubigerausschuss heute wichtige Vorentscheidungen. Lufthansa will für höchstens 78 Mittelstreckenjets bieten und die Langstrecke der Berliner links liegen lassen.

    Versicherer: Katastrophen lassen Gewinnziele von Hannover Rück und Talanx wackeln

    Versicherer

    Katastrophen lassen Gewinnziele von Hannover Rück und Talanx wackeln

    Die Zerstörungen durch Hurrikan „Maria“ und das Erdbeben in Mexiko stellen die Gewinnziele des Versicherers Talanx und seiner Tochter Hannover Rück in Frage.

    HeidelbergCement-Konkurrent: Baustoffhersteller CRH bietet Milliarden für US-Konzern

    HeidelbergCement-Konkurrent

    Baustoffhersteller CRH bietet Milliarden für US-Konzern

    Der HeidelbergCement-Konkurrent CRH ist weiter auf Einkaufstour. Wenige Tage nach einer Übernahme in Deutschland kündigte der irische Baustoffhersteller eine Milliardenübernahme in den Vereinigten Staaten an.

    UN-Vollversammlung: Gabriel fürchtet US-Ausstieg aus Atomabkommen mit Iran

    UN-Vollversammlung

    Gabriel fürchtet US-Ausstieg aus Atomabkommen mit Iran

    Das Atomabkommen mit dem Iran dominiert den zweiten Tag der Generaldebatte der UN-Vollversammlung. Der Pakt gilt als historisch. Außenminister Gabriel befürchtet den Ausstieg der USA.

    Direkt vom Startbildschirm zu Wiwo.de

    Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

    Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

    ×