WirtschaftsWoche

MenüZurück
Wird geladen.
Agentur WirtschaftsWoche

dpa 

  • dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH
  • Nachrichtenagentur

Die dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH ist ein unabhängiger Dienstleister für die Sammlung, Bearbeitung, Bereitstellung, Verbreitung und Verwertung von multimedialen Inhalten. Die Nachrichtenagentur versorgt tagesaktuelle Medien aus dem In- und Ausland.

    Weitere Artikel dieses Autors

    Wildwuchs bei Gebühren: Verbraucherschützer klagen gegen Banken

    Wildwuchs bei Gebühren

    Verbraucherschützer klagen gegen Banken

    Deutschlands oberster Verbrauchschützer, Klaus Müller, ist besorgt wegen immer neuer Bankgebühren. Er fordert einfache Preismodelle und rät den Instituten zum Vergleich mit einer anderen Branche.

    Deutsch-türkische Beziehung: Erdogan verbittet sich deutsche Einmischung

    Deutsch-türkische Beziehung

    Erdogan verbittet sich deutsche Einmischung

    Im Streit mit Deutschland pocht Staatspräsident Erdogan auf die Unabhängigkeit der türkischen Justiz. Einmischungen aus Deutschland verbittet er sich. Doch er findet auch versöhnliche Töne.

    SPD-Kanzlerkandidat contra Merkel: Schulz will Flüchtlingskrise zum Wahlkampfthema machen

    SPD-Kanzlerkandidat contra Merkel

    Schulz will Flüchtlingskrise zum Wahlkampfthema machen

    „Wer auf Zeit spielt, verhält sich zynisch“: Martin Schulz warnt vor einer neuen unkontrollierten Einreise von Flüchtlingen nach Deutschland. Der SPD-Kanzlerkandidat sucht eine europäische Lösung.

    Griechenland: Medien spekulieren über Rückkehr an Finanzmärkte

    Griechenland

    Medien spekulieren über Rückkehr an Finanzmärkte

    Startet das griechische Finanzministerium in den kommenden Tagen einen Probe-Anlauf für die Ausgabe neuer Staatsanleihen? Mehrere griechische Medien gehen davon aus.

    VW-Chef zu Diesel-Fahrverboten: Müller wünscht sich Lösung auf Bundesebene

    VW-Chef zu Diesel-Fahrverboten

    Müller wünscht sich Lösung auf Bundesebene

    Die drohenden Fahrverbote für Diesel-Autos in einigen Städten beschäftigt die Autobranche. In einem Interview wünscht sich VW-Chef Müller eine nationale Lösung - und geht mit Piech und Winterkorn hart ins Gericht.

    Trumps Sprecher geht: Sanders folgt auf Spicer

    Trumps Sprecher geht

    Sanders folgt auf Spicer

    Genau sechs Monate ist es her, dass Sean Spicer zum ersten Mal mit einem Kommentar für Empörung bei Journalisten sorgte. Immer wieder gab es seitdem Rücktrittsgerüchte um ihn. Nun schmeißt Spicer tatsächlich hin.

    USA: Trumps Sprecher Sean Spicer tritt zurück

    USA

    Trumps Sprecher Sean Spicer tritt zurück

    Aufruhr im Weißen Haus: Donald Trumps Speerspitze in der Presseöffentlichkeit, Sprecher Sean Spicer, räumt das Feld. Der Präsident setzt seinen Kurs fort, sich vor allem mit Wall-Street-erfahrenem Personal zu umgeben.

    Turbinen-Debakel: Siemens greift im Russland-Geschäft durch

    Turbinen-Debakel

    Siemens greift im Russland-Geschäft durch

    Siemens will sich von seiner Minderheitsbeteiligung an der russischen Firma Interautomatika trennen. Vorausgegangen war eine Debatte um auf sanktionswidrige Wege auf die Krim gelangte Turbinen.

    Thyssenkrupp-Vertriebspartner: Ganor wird Kronzeuge in U-Boot-Affäre

    Thyssenkrupp-Vertriebspartner

    Ganor wird Kronzeuge in U-Boot-Affäre

    In der Affäre um den geplanten Kauf deutscher U-Boote wird der frühere israelische Vertriebspartner von Thyssenkrupp Marine Systems (TKNS) zum Kronzeugen.

    Wahlkampagnen: Grüne und Linke im Rennen um Platz drei

    Wahlkampagnen

    Grüne und Linke im Rennen um Platz drei

    Die Oppositionsparteien die Linke und Bündnis 90/ Die Grünen präsentierten am Freitag ihre Wahlkampagnen. Laut Wahlprognosen liegen sie aktuell gleichauf.

    Direkt vom Startbildschirm zu Wiwo.de

    Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

    Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

    ×