WirtschaftsWoche

MenüZurück
Wird geladen.

16.06.2017

15:45 Uhr

Arbeitszeit

Mehrheit der Deutschen will den Sechs-Stunden-Tag

Von: nih

  Statt Nine-to-five-Job lieber schon um drei Uhr nach Hause gehen? Der Sechs-Stunden-Tag soll produktiver machen und für bessere Laune sorgen. Eine Mehrheit der Deutschen befürwortet ihn – auch ohne Lohnausgleich.

Überstundenausgleich Getty Images

Die Mehrheit der Deutschen würde gerne weniger arbeiten.

Mehr als jeder zweite Deutsche wünscht sich einen auf sechs Stunden verkürzten Arbeitstag. Das ist das Ergebnis einer Studie, für die das Meinungsforschungsinstituts YouGov 1000 Deutsche im Auftrag des Büroartikel-Lieferanten Viking. Das Besondere dabei: Es gäbe keinen vollen Lohnausgleich, sie müssten also auf ein Viertel ihres bisherigen Einkommens verzichten.

Dabei lassen sich Unterschiede zwischen der Geschlechtern und verschiedenen Berufsgruppen feststellen. Während die Zustimmung unter Frauen mit 55 Prozent leicht höher ist als unter den Männern (50 Prozent), lehnen deutlich mehr Männer das Modell entschieden ab (25 zu 16 Prozent).

Schlüsselt man die Ergebnisse nach Berufsgruppen auf, so offenbaren sich deutliche Unterschiede zwischen verschiedenen Branchen. Während in der IT und Telekommunikation 64 Prozent der Befragten einer Reduktion der Arbeitszeit ohne Lohausgleich zustimmen würden, sind es in der Produktion nur 48 Prozent.

Vorbild für die Arbeitszeitreduktion ist ein Modellversuch in einem schwedischen Altersheim. Über zwei Jahre arbeiteten die Angestellten dort sechs statt acht Stunden. Das Ergebnis: Sie waren, zufriedener, gesünder, aber auch produktiver.

Direkt vom Startbildschirm zu Wiwo.de

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×