WirtschaftsWoche

MenüZurück
Wird geladen.

Gehaltsunterschiede

In diesen Berufen lohnt sich die Promotion

  Ein Doktortitel vor dem Namen kann einen erheblichen Gehaltsunterschied ausmachen. Zumindest in manchen Berufen. In anderen ist der Titel nur ein nettes Accessoire. In welchen Branchen und Jobs sich der Doktor lohnt.

  • zurück
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • vor
Studienfach: Geisteswissenschaften dpa

Quelle: dpa

Studienfach: Geisteswissenschaften

Das Vergleichsportal Gehalt.de hat mehrere Zehntausend Nutzerdatensätzen analysiert und untersucht, wie stark der Einfluss eines Doktortitels auf das Einkommen tatsächlich ist. Dafür wurden die Jahresgehälter der Doktoranden mit denen der Bachelor- und Masterabsolventen in der jeweiligen Branche verglichen. Studenten der Literaturwissenschaften, Kunstgeschichte oder Geschichtswissenschaften erhalten demnach nach dem Masterabschluss durchschnittlich etwa 32.583 Euro brutto. Eine Promotion bringt ihnen eine leichte Gehaltserhöhung: Mit Titel steigt der Verdienst auf 38.049 Euro brutto im Jahr.

Studienfach: BWL dpa

Quelle: dpa

Studienfach: BWL

Promovierte BWL-Absolventen steigen mit rund 52.400 Euro ein. Das ist ein verhältnismäßig kleine Gehaltssteigerung, denn BWL-Studenten mit Masterabschluss erhalten ein Gehalt von 45.979 Euro.

Branche: Banken dpa

Quelle: dpa

Branche: Banken

In der Bankenbranche wird die Tätigkeit eines Doktoranden mit knapp über 10.000 Euro mehr vergütet als die eines Masteranden. Die Differenz zum Jahreseinkommen eines Bachelor-Absolventen beträgt sogar 20.000 Euro.

Branche: Forschung und Entwicklung dpa

Quelle: dpa

Branche: Forschung und Entwicklung

Promovierte Beschäftigte erreichen in der Forschung und Entwicklung ein durchschnittliches Gehalt von 57.500 Euro im Jahr – rund 11.000 Euro mehr als Master-Absolventen, die in diesem Bereich tätig sind.

Studienfach: Naturwissenschaften dpa

Quelle: dpa

Studienfach: Naturwissenschaften

Unternehmen aus dem naturwissenschaftlichen Bereich zahlen ihren Doktoranden jährlich rund 11.000 Euro mehr als den Masterabsolventen in der Branche. Masterabsolventen verdienen 48.593 Euro, während der einfache Bachelor in Naturwissenschaften nur 43.412 Euro bringt.

Studienfach: Ingenieurswissenschaften dpa

Quelle: dpa

Studienfach: Ingenieurswissenschaften

Ingenieure verdienen nach der Abgabe der Doktorarbeit 12.000 Euro mehr. Bei dem Abschluss des Masterstudiengangs liegt das Gehalt bei etwa 49.190 Euro, mit Doktortitel bei 61.345 Euro.

Branche: Automobilindustrie dpa

Quelle: dpa

Branche: Automobilindustrie

Unternehmen in der Autoindustrie-Branche bieten einen attraktiven Gehaltssprung für Doktorranden. Fachkräfte mit Masterabschluss erhalten jährlich 54.930 Euro, während ihre Kollegen nach der Promotion sogar 20.000 Euro mehr bekommen. Vor allem in großen Konzernen profitieren Beschäftigte vom Doktortitel, der häufig die Türen zur begehrten Vorstandsebenen öffnet.

Studienfach: Jura dpa

Quelle: dpa

Studienfach: Jura

Bei Juristen macht ein Doktortitel den mit Abstand größten Gehaltsunterschied aus. Sie erhalten nach dem Masterstudium im Median 45.121 Euro. Wenn sie eine Promotion erwerben, steigt das Gehalt um etwa 33.000 Euro. Die Promotion ist also finanziell sehr lukrativ.

  • zurück
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • vor

Direkt vom Startbildschirm zu Wiwo.de

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×