WirtschaftsWoche

MenüZurück
Wird geladen.

Mehr Erfolg im Leben und im Job

Erfolgstipps von Menschen, die es wissen müssen

Von: Sarah Sendner

  Erfolgreiche Menschen hüten oft ihren ganz eigenen Schlüssel zum Triumph. Doch manche Strategien nutzen auch anderen. Was Sie von Mark Zuckerberg, Warren Buffet, Bill Gates oder Elon Musk lernen können.

  • zurück
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • vor
Sie pflegen ihre Hobbies AP

Quelle: AP

Sie pflegen ihre Hobbies
Francis Underwood verkörpert den US-Präsidenten in der Netflix Serie „House of Cards“. Er war noch Vize, als er dem amtierenden Präsidenten rät, sich einen Ausgleich zu suchen. Der war damals schwer angeschlagen von dem vielen Stress und bewunderte die Gelassenheit seines Rivalen. Das Geheimnis: Frank Underwood ging joggen, spielte Egoshooter auf der Konsole, trainierte am Rudergerät, bemalte kleine Zinnsoldaten und genehmigte sich am Abend mit seiner Frau eine Zigarette. Wilde Fiktion? Ganz und gar nicht.

Bill Clinton AP

Quelle: AP

Berühmte Beispiele erfolgreicher Menschen

Viele Manager und Politiker priorisieren ihre Hobbys. Patrick Steppe, CEO von Lekkerland, kümmert sich an den Wochenenden gerne um den heimischen Garten. Am beliebtesten: Rasenmähen.
Hans-Kristian Hoejsgaard, CEO von Davidoff ist leidenschaftlicher Koch und bereitet am liebsten täglich für sich und seine Familie das Abendessen zu. Ex-US-Präsident Bill Clinton spielte das Tenor Saxophon und löste leidenschaftlich gerne Kreuzworträtsel.

Sie trainieren ihr Durchhaltevermögen dpa

Quelle: dpa

Sie trainieren ihr Durchhaltevermögen
Angela Lee Duckworth, Doktor der Psychologie, hat jahrelang den Schlüssel zum Erfolg gesucht. Die Ergebnisse intensiver Forschung und Beobachtung von erfolgreichen Menschen präsentiert sie in ihrem neuen Buch „Grit“. Laut Duckworth ist der Schlüssel zum Erfolg nämlich eine Mischung aus Passion und Durchhaltevermögen. „Grit ist, das Leben wie einen Marathon zu leben, nicht wie einen Sprint.“
Nicht umsonst zählt Joggen zu den Top-Aktivitäten der Erfolgreichen. Es steigert die Gesundheit, hält die körperliche Fitness auf Kurs und hilft eine grundsätzliche „Kultur des Durchhaltens“ zu entwickeln – auch ohne Laufschuhe.

Johannes Teyssen, Vorstandsvorsitzender von E.On REUTERS

Quelle: REUTERS

Berühmte Beispiele erfolgreicher Menschen

Johannes Teyssen, Vorstandsvorsitzender von E.On joggt jeden zweiten Tag bei Wind und Wetter wie viele andere Manager, besonders im Silicon Valley.
Aber auch das Verfolgen von Langzeitzielen trainiert das Durchhaltevermögen. Facebook-Chef Mark Zuckerberg steckt sich jedes Jahr ein neues Ziel: Er lernte Mandarin, las zwei Bücher in jedem Monat und entwickelte seinen AI Home-Assistenten „Jarvis“.

Sie schreiben vieles auf dpa

Quelle: dpa

Sie schreiben vieles auf
Schreiben hilft beim Lernen. Wissenschaftler der Universitäten Albany und Monmouth erforschten dieses Phänomen, was auch „writing to learn“ genannt wird und fanden heraus: Wer Dinge aufschreibt, merkt sie sich besser und versteht sie besser. Das liegt vor allem daran, dass Aufschreiben dabei hilft, ein besseres Verständnis für seine eignen Gedanken zu bekommen, auch „Meta-Kognitives Denken“ genannt.

Oprah Winfrey AP

Quelle: AP

Berühmte Beispiele erfolgreicher Menschen

Albert Einstein zum Beispiel hat im Laufe seines Lebens über 80.000 Seiten handschriftlicher Notizen angehäuft. Schachweltmeister Josh Waitzkin bricht seine Gedanken jeden Abend auf eine Frage herunter. Diese schreibt er auf. Am nächsten Morgen, als Erstes nach dem Aufstehen, schreibt er seine ungefilterten Ideen zu der Fragestellung auf. Meist kommen dabei die besten Ergebnisse heraus.
Auch Tagebuchschreiben ist eine beliebte Strategie erfolgreicher Leute um sich über gewisse Dinge klar zu werden. So führt Oprah Winfrey zum Beispiel jeden Abend ein „Gratitude Journal“, in dem sie aufschreibt, für was sie alles dankbar ist.

Sie lesen viel dpa

Quelle: dpa

Sie lesen viel
Der Autor Steve Siebold interviewte über drei Jahrzehnte lang 1200 der reichsten und erfolgreichsten Menschen der Welt. Er versuchte Gemeinsamkeiten zu finden, um zu erklären, warum sie so erfolgreich waren und fand genau eine: Erfolgreiche Menschen lesen extrem viel.

Warren Buffet REUTERS

Quelle: REUTERS

Berühmte Beispiele erfolgreicher Menschen

Warren Buffet behauptet, seine gesamte Karriere hätte zu 80 Prozent aus Lesen und Nachdenken bestanden. Viele Manager und Politiker integrieren das Lesen in ihren Berufsalltag. Microsoft-Gründer Bill Gates liest ein Buch pro Woche und auch Tesla-Chef Elon Musk schwört auf Bücher als wichtige Quelle, der er sein Wissen verdankt. Besonders beliebt sind dabei Biografien, die als Ratgeber und Inspirationsquelle dienen. Aber auch Fiktion kann hilfreich für den Erfolg sein: Wissenschaftler der Universität in Toronto fanden heraus, dass Leser von fiktionalen Büchern über bessere soziale Fähigkeiten verfügen als Leser von Non-Fiktion.

Sie halten Mittagsschlaf dpa

Quelle: dpa

Sie halten Mittagsschlaf
Wer tagsüber schläft, gilt als faul und träge. Eine Studie der Wissenschaftlerin Sarah Mednick von der Universität Kalifornien fand aber heraus, dass ein Schläfchen von 60 bis 90 Minuten das Denk- und Lernvermögen steigert. In einem Experiment sollten zwei Gruppen von Probanden am Morgen etwas lernen und am Abend dazu einen Test absolvieren. Die eine Gruppe hielt in der Zwischenzeit ein Schläfchen, die andere blieb wach. Der Ergebnisse zeigten: Die Gruppe mit dem Mittagsschlaf erzielte bessere Testergebnisse.

Margaret Thatcher REUTERS

Quelle: REUTERS

Berühmte Beispiele erfolgreicher Menschen

Besonders Politiker profitieren von Vorteilen des Mittagschlafs: Für Winston Churchill war das Nickerchen nach dem Mittagessen fester Bestandteil des Arbeitstags – für zwei Stunden, manchmal auch länger. Auch Margaret Thatcher schlief gerne tagsüber für etwa eine Stunde, genau wie Bill Clinton oder Ronald Reagan.

  • zurück
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • vor

Direkt vom Startbildschirm zu Wiwo.de

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×