WirtschaftsWoche

MenüZurück
Wird geladen.

Arbeitszufriedenheit

Die zufriedensten Menschen arbeiten in Stuttgart

  Mehr Geld ist den Deutschen wichtiger als Selbstverwirklichung, flexible Arbeitszeiten sind ihnen lieber als Home-Office. Eine Studie zeigt, was sich die Deutschen von ihrem Arbeitgeber wünschen - und wo sie es bekommen.

  • zurück
  • 1 von 12
  • vor
Düsseldorf AP

Quelle: AP

Düsseldorf

Der Personaldienstleister Avantgarde Experts hat mehr als 1000 Angestellte zu ihren Wünschen und ihrer Arbeitszufriedenheit befragt. Wissenschaftlich begleitet wurde die Befragung von Armin Trost von der Hochschule Furtwangen. Interviews mit Führungskräften von Sony, Webasto und Telefonica runden die Studie "Arbeitszufriedenheit 2017" ab. Insgesamt sind zwei Drittel der Befragten mit ihren aktuellen Arbeitsbedingungen zufrieden und nur rund acht Prozent derzeit unzufrieden.

Die Arbeitszufriedenheit hat, wie der Städtevergleich zeigt, aber nicht unbedingt etwas mit der Lebensqualität vor Ort zu tun. So gilt in Düsseldorf nicht nur der Mietspiegel, sondern auch die Lebensqualität allgemein als sehr hoch. Bei der Arbeitsqualität belegt die nordrhein-westfälische Landeshauptstadt jedoch nur Platz zwölf: 59,8 Prozent der Arbeitnehmer sind hier zufrieden bis sehr zufrieden mit ihrem Job.

Leipzig dpa

Quelle: dpa

Leipzig
Mit 63,3 Prozent der Arbeitnehmer, die sich als zufrieden bezeichnen, folgt Leipzig auf Platz elf. Allgemein beklagen Arbeitnehmer im Osten Deutschlands allerdings fehlende Anerkennung ihrer Leistung. Zumindest ist der Wunsch nach mehr Anerkennung im Job ist im Osten besonders hoch (70 Prozent). Außerdem denkt jeder Dritte in den neuen Bundesländern darüber nach, in den nächsten zwölf Monaten den Job zu wechseln.

Berlin dpa

Quelle: dpa

Berlin
Grundsätzlich kann im Vergleich zum Vorjahr von einer leichten Aufhellung der Stimmung am deutschen Arbeitsmarkt gesprochen werden. Der Arbeitszufriedenheits-Index ist von 6,93 ist auf 7,0 gestiegen. Die Skala reicht von 1 (stark unzufrieden) bis 10 (voll zufrieden). In Berlin sind 64,7 Prozent der Arbeitnehmer mit ihrem Job zufrieden. Das reicht für Platz zehn im Städtevergleich.

Frankfurt am Main dpa

Quelle: dpa

Frankfurt am Main
Im vergangenen Jahr waren bundesweit nur neun Prozent so richtig glücklich mit ihrem Job. 2017 sind es immerhin 10,3 Prozent. Immerhin zufrieden sind 67 Prozent der Angestellten in Frankfurt am Main. Das reicht für den neunten Platz im Ranking. Die Macher der Studie haben allerdings nicht nur die Zufriedenheit der Deutschen ermittelt oder gefragt, ob ein Jobwechsel für sie in Frage käme. Sie wollten auch wissen, welche Verbesserungen sich die Befragten in ihrem Arbeitsalltag wünschen.

Hamburg REUTERS

Quelle: REUTERS

Hamburg
Eines der Ergebnisse: Immer mehr Deutschen wünschen sich flexible Arbeitszeiten und fast jeder Dritte würde für eine 4-Tage-Woche auch auf Gehalt verzichten. Trotzdem ist Geld immer noch der wichtigste Wohlfühlfaktor für die Befragten. So zeigt die Umfrage, dass die meisten Angestellten nur mit Geld von der innerlichen Kündigung abrücken. Vorgesetzte dagegen denken, sie schaffen das nur durch Kommunikation.

Gute Nachricht für Chefs in Hamburg: 67,6 Prozent der Angestellten sind zufrieden mit ihrem Job - Motivationsgeld ist also nicht zwingend nötig.

EssenSelbstbestimmung und die oft beschworene Work-Life-Balance können mit dem Gehalt  nicht mithalten: Weit mehr als ein Drittel (37 Prozent) der Befragten gab an, wenn sie sich für eine der Antwortmöglichkeiten entscheiden müssten, sei das Gehalt ausschlaggebend für die Zufriedenheit am Arbeitsplatz. In Essen scheint das Gehalt also zu stimmen. Zumindest sagen dort 68,9 Prozent der Befragten, dass sie mit ihrem Job zufrieden sind. dpa

Quelle: dpa

Essen
Selbstbestimmung und die oft beschworene Work-Life-Balance können mit dem Gehalt nicht mithalten: Weit mehr als ein Drittel (37 Prozent) der Befragten gab an, wenn sie sich für eine der Antwortmöglichkeiten entscheiden müssten, sei das Gehalt ausschlaggebend für die Zufriedenheit am Arbeitsplatz. In Essen scheint das Gehalt also zu stimmen. Zumindest sagen dort 68,9 Prozent der Befragten, dass sie mit ihrem Job zufrieden sind.

München dpa

Quelle: dpa

München
Noch ein Beispiel dafür, dass die Städte mit der höchsten Lebensqualität nicht auch zwangsläufig die mit hoher Arbeitszufriedenheit sind: München liegt mit 69,4 Prozent zufriedenen Arbeitnehmern auf Platz sechs - und damit nur im Mittelfeld.

Köln dpa

Quelle: dpa

Köln

Genauso hoch ist die Rate der zufriedenen Arbeitnehmer in Köln. Auch hier sagen 69,4 Prozent: Ich bin zufrieden mit meinem Job.

Dresden dpa

Quelle: dpa

Dresden

Auf Platz vier folgt Dresden mit 70,6 Prozent zufriedenen Arbeitnehmern. Übrigens: Deutsche Arbeitnehmer fühlen sich zunehmend ausgeglichen. Nur noch ein Viertel fühlt sich in ihrem Job überfordert. 2016 waren es noch 35 Prozent.

Chemnitz dpa

Quelle: dpa

Chemnitz
Der dritte Platz geht nach Chemnitz. Hier sind 75 Prozent mit ihrem Job zufrieden. Auch interessant: Anerkennung ist den Deutschen wichtiger als Abwechslung am Arbeitsplatz. Das widerlegt die These, dass sich die meisten Deutschen bei der Arbeit selbst verwirklichen müssen, um zufrieden zu sein.

Dortmund dpa

Quelle: dpa

Dortmund
Auf der Liste der wichtigsten Faktoren für die Zufriedenheit folgen auf Gehalt, flexible Arbeitszeiten und Work-Life-Balance die Kollegen und dahinter die Arbeitsinhalte. Boni, die Gestaltung des Arbeitsplatzes oder Entwicklungschancen werden eher
als „nice to have“ gesehen. Was davon in Dortmund überwiegt, sagt die Studie nicht. Wohl aber, dass 76,9 Prozent der Dortmunder mit ihrem Job zufrieden sind. Noch größer ist die Zufriedenheit nur noch in einer Stadt.

Stuttgart dpa

Quelle: dpa

Stuttgart

Stuttgart ist die Metropole Deutschlands mit dem meisten zufriedenen Arbeitnehmern. 81,8 Prozent sagen, sie sind zufrieden bis sehr zufrieden mit ihrem Job.

  • zurück
  • 1 von 12
  • vor

Direkt vom Startbildschirm zu Wiwo.de

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×