WirtschaftsWoche

MenüZurück
Wird geladen.
Ferdinand Knauß

Ferdinand Knauß

  • WirtschaftsWoche Online
  • Reporter, Redakteur Politik WirtschaftsWoche Online

Ferdinand Knauß, Jahrgang 1973, hat Geschichte und Japanologie in Düsseldorf, Nantes und Tokio studiert. Bevor er zur WirtschaftsWoche kam, war Knauß Redakteur bei der Financial Times Deutschland und beim Handelsblatt sowie Pressesprecher im Bundesministerium für Bildung und Forschung. 2010 war Knauß Fellow der Volkswagenstiftung beim Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung in Köln und 2015 Fellow am Institute for Advanced Sustainability Studies in Potsdam. Aktuelle Veröffentlichung: "Wachstum über Alles? Wie der Journalismus zum Sprachrohr der Ökonomen wurde"   

Weitere Artikel dieses Autors

Knauß kontert: Träumen ist zur politischen Strategie geworden

Knauß kontert

kolumne Träumen ist zur politischen Strategie geworden

Die deutsche Politik orientiert sich an den Everly Brothers: Man schließt die Augen und träumt, statt die Wirklichkeit zu betrachten. Insbesondere gilt das für die Sozial- und Einwanderungspolitik.

von Ferdinand Knauß

Knauß kontert: Die Illusionen der Bertelsmann-Schüler-Studie

Knauß kontert

kolumne Die Illusionen der Bertelsmann-Schüler-Studie

Mal wieder lässt sich die Bildungsrepublik von der Bertelsmann-Stiftung durchschütteln. Die eigentlichen Probleme und ihre Konsequenzen für Unis und Unternehmen spielen in der alarmistischen Studie aber keine Rolle.

von Ferdinand Knauß

Zinsen der Rettungskredite: Deutschland profitiert nicht von der Griechenland-Krise

Zinsen der Rettungskredite

Kommentar Deutschland profitiert nicht von der Griechenland-Krise

Die Grünen fehlinterpretieren Fakten in grotesker Weise – aber medial erfolgreich. Die Wirklichkeit ist: Die deutschen Kredite an Griechenland sind de facto ein Milliardentransfer.

von Ferdinand Knauß

Angela Merkel: Die Weltkanzlerin verspricht „Wohlstand für alle“

Angela Merkel

Die Weltkanzlerin verspricht „Wohlstand für alle“

Bundeskanzlerin Angela Merkel verkündet in Essen eine globale Wohlstandsmission. Dafür muss Ludwig Erhards Namen herhalten – und sein spätes Vermächtnis vergessen werden.

von Ferdinand Knauß

Knauß kontert: Angela Merkels afrikanischer Größenwahn

Knauß kontert

kolumne Angela Merkels afrikanischer Größenwahn

Die Kanzlerin will mit privaten Investitionen in Afrika ein Wirtschaftswunder herbeiführen, um Auswanderungswillige zum Bleiben zu bewegen. Die Zahlen zeigen, wie vermessen das ist.

von Ferdinand Knauß

G20-Gipfel: Das steht heute auf dem Gipfel-Programm

G20-Gipfel

Das steht heute auf dem Gipfel-Programm

Heikle Themen stehen auf dem Programm des ersten Gipfeltages. US-Präsident Donald Trump könnte eine besonders wichtige Sitzung schwänzen.

Vor Trump-Gespräch : Was die deutsche Industrie von Merkel erwartet

Vor Trump-Gespräch

exklusiv Was die deutsche Industrie von Merkel erwartet

Schon vor dem G20-Gipfel trifft Kanzlerin Angela Merkel auf Donald Trump. Aus der Wirtschaft gibt es klare Wünsche für das Gespräch und das anschließende Gipfeltreffen.

von Ferdinand Knauß

Gipfeltreffen: Sie wollen, was alle wollen – nur lauter

Gipfeltreffen

Kommentar Der G20-Protest ist bloß eine Karikatur

Die Demonstrationen in Hamburg sind nichts als eitles Spektakel: Attac und Konsorten handeln selbst wie Konzerne in einer globalisierten Aufmerksamkeitsökonomie.

von Ferdinand Knauß

Knauß kontert : Die Deutschen träumen von Solidarität und Weltoffenheit

Knauß kontert

kolumne Die Deutschen träumen von Solidarität und Weltoffenheit

Deutschland verweigert sich trotzig der grundlegenden Zukunftsfrage: Wie können Einwanderung und Sozialstaat miteinander vereinbart werden? Stattdessen pflegt man alte Sehnsüchte. 

von Ferdinand Knauß

Ende des Booms: Die Zeit des Wachstums ist vorbei

Ende des Booms

Die Zeit des Wachstums ist vorbei

Wachstumsschwäche ist kein Konjunkturproblem, sondern neue Normalität, sagt Reiner Klingholz vom Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung. Worauf sich Staat, Bürger und Unternehmen einrichten müssen.

von Ferdinand Knauß

Direkt vom Startbildschirm zu Wiwo.de

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×