WirtschaftsWoche

MenüZurück
Wird geladen.
Kerstin Dämon

Kerstin Dämon

  • WirtschaftsWoche Online
  • Redakteurin Erfolg WirtschaftsWoche Online

Kerstin Dämon, Jahrgang 1986, hat in Köln VWL studiert und eine Ausbildung an der Kölner Journalistenschule für Politik und Wirtschaft absolviert. Seit 2011 schreibt sie für WirtschaftsWoche Online, seit April 2015 ist sie dort für das Ressort Erfolg verantwortlich.

Weitere Artikel dieses Autors

Studium als Fulltime-Job: Jeder fünfte Student fühlt sich überfordert

Studium als Fulltime-Job

Jeder fünfte Student fühlt sich überfordert

Das Vorurteil des faulen Studenten ist überholt. Deutsche Jungakademiker investieren viel Zeit in ihre Ausbildung. Das und Nebenjobs überfordern so manchen. Den größten Stress beklagen Juristen und Mediziner.

Breitband-Internet: Eine lahme Internetverbindung kostet Kunden

Breitband-Internet

Eine lahme Internetverbindung kostet Kunden

Langsames Internet nervt Angestellte und Kunden. Sind Letztere dauerhaft frustriert, zeigen sie einem Unternehmen schon mal die rote Karte. Immer mehr Firmen achten bei der Standortwahl daher auf die Internetverbindung.

Drei Monate bis zum Traumjob?: Deutsche sind optimistisch wie nie

Drei Monate bis zum Traumjob?

Deutsche sind optimistisch wie nie

Ein guter Job zeichnet sich für viele durch drei Dinge aus: Flexibilität, gute Arbeitsatmosphäre und ein gutes Gehalt. Aber wie lange dauert es, so einen Job zu finden? Maximal drei Monate, glaubt jeder zweite Deutsche.

Hohe Abfindungen: Unfähige Manager loszuwerden, ist richtig teuer

Hohe Abfindungen

Unfähige Manager loszuwerden, ist richtig teuer

Jeder dritte Chef taugt nichts. Gut, dass Unternehmen leitenden Angestellten und Geschäftsführern einfach kündigen können. Vorstände loszuwerden, ist dagegen verdammt teuer. Da hilft nur: Zähne zusammenbeißen und zahlen.

von Kerstin Dämon

Compliance im Ausland: Jeder dritte Manager hat schon Schmiergeld gezahlt

Compliance im Ausland

Jeder dritte Manager hat schon Schmiergeld gezahlt

Teure Geschenke für den Geschäftspartner, den Kunden ins schickste Hotel der Stadt einladen: Die meisten verzichten auf diese Gesten. Aus Compliancegründen. Nur im Ausland sind die den Deutschen offenbar egal.

Unternehmensinsolvenzen: Gehen wegen Ostern weniger Firmen pleite?

Unternehmensinsolvenzen

Gehen wegen Ostern weniger Firmen pleite?

Im April haben rund 1500 Firmen Insolvenz angemeldet. Das ist ein stolzer Rückgang im Vergleich zum Vorjahr. Der allerdings nichts mit Geschäftsmodellen oder Wirtschaftslage zu tun hat - sondern mit Ostern und Statistik.

Entspannt in den Urlaub: "Mancher tut so, als wäre Urlaub peinlich"

Entspannt in den Urlaub

Interview "Mancher tut so, als wäre Urlaub peinlich"

Stress gilt als chic, wer viel arbeitet ist ein Leistungsträger. Wer trotzdem Urlaub macht, hat wenigstens vorher und nachher richtig Stress - mit Übergaben und E-Mail-Flut. Eine Psychologin sagt: Entspannen Sie sich.

Arbeitsmarkt: An 4,4 Millionen geht der Boom vorbei

Arbeitsmarkt

An 4,4 Millionen geht der Boom vorbei

Steigende Umsätze und gute Laune bei den Unternehmen. Wenn nur der Fachkräftemangel nicht wäre. Weniger gute Stimmung dagegen bei den 4,4 Millionen Hartz-IV-Beziehern. Die brauchen immer länger, um einen Job zu finden.

Bewerbungsfrust: "Beworben habe ich mich im August, die Absage kam im März"

Bewerbungsfrust

"Beworben habe ich mich im August, die Absage kam im März"

Schulabgänger sind zu jung für eine Ausbildung, Mütter untauglich und die Stelle ohnehin längst intern besetzt. Eine Umfrage zeigt, was Bewerber bei Unternehmen erleben - wenn sie überhaupt eine Antwort bekommen.

Chatbots: "Wenn Sie das nur machen, weil es Trend ist, wird es nichts"

Chatbots

Interview "Wenn Sie das nur machen, weil es Trend ist, wird es nichts"

Chatbots sind der Trend. Immer mehr Firmen wagen sich an das Thema. Und machen viele Fehler. Worauf Unternehmen achten sollten, die sich einen Chatbot zulegen wollen, erklärt Yoav Barel, der Gründer des Chatbot Summits.

von Kerstin Dämon

Direkt vom Startbildschirm zu Wiwo.de

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×