WirtschaftsWoche

MenüZurück
Wird geladen.

Malte Fischer

  • Politik & Weltwirtschaft
  • Chefvolkswirt

Malte Fischer wurde 1963 in Gelsenkirchen geboren. Nach Abitur und Wehrdienst studierte er Wirtschaftswissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum. Danach zog es ihn an das Institut für Weltwirtschaft in Kiel, wo er als Wissenschaftler in der Konjunkturforschung arbeitete. In dieser Zeit war er an den Frühjahrs- und Herbstgutachten der Wirtschaftsinstitute im Auftrag der Bundesregierung beteiligt und forschte über die Bestimmungsfaktoren des deutschen Außenhandels. Nach sieben Jahren Wissenschaft wechselte er 1997 zur schreibenden Zunft. Einer kurzen Station bei der Wirtschaftsnachrichtenagentur vwd folgte 1998 die Arbeit für die WirtschaftsWoche. Dort schreibt er seither über Themen rund um Konjunktur, Makroökonomie und Wissenschaft. Seit 2010 ist er Chefvolkswirt der WirtschaftsWoche.

Weitere Artikel dieses Autors

Didier Saint-Georges: "Die Akzeptanz für weniger Staat ist gering"

Didier Saint-Georges

Interview "Die Akzeptanz für weniger Staat ist gering"

Der Chefstratege des Vermögensverwalters Carmignac, Didier Saint-Georges, über die Reformagenda von Emmanuel Macron.

von Malte Fischer

Ökonomie: Die Pflichtlektüre für alle Gegner der Globalisierung

Ökonomie

Die Pflichtlektüre für alle Gegner der Globalisierung

Vor 200 Jahren entwickelte der britische Ökonom David Ricardo seine Win-win-Theorie über die Vorteile des internationalen Warenaustausches. Sie ist aktueller denn je.

von Malte Fischer

Deirdre McCloskey: "Der Kapitalismus ist zu einer Privilegienwirtschaft degeneriert“

Deirdre McCloskey

Interview "Der Kapitalismus ist zu einer Privilegienwirtschaft degeneriert“

Vom Mann zur Frau, vom Marxisten zur Libertären, vom Agnostiker zur Christin – Deirdre McCloskey ist radikal und eine der größten Denkerinnen unserer Zeit. Und sie will nicht weniger als die Ökonomie neu erfinden.

von Malte Fischer

Verstehen Sie das EZB-Kauderwelsch?: Die geheimen Codes der Notenbänkler

Verstehen Sie das EZB-Kauderwelsch?

Die geheimen Codes der Notenbänkler

Die Währungshüter haben ihren ganz eigenen Kosmos. Mit welchen Wörtern und Begriffen die EZB signalisiert, wie es mit der Geldpolitik weitergeht - wir haben das ABC für Sie entschlüsselt.

von Malte Fischer

Mittelstands-Umfrage: Zu viel Einfluss der Gewerkschaften auf Regierungsarbeit

Mittelstands-Umfrage

exklusiv Zu viel Einfluss der Gewerkschaften auf Regierungsarbeit

57 Prozent der mittelständischen Firmenchefs schätzen aktuell den Einfluss von Gewerkschaften auf die Regierungsarbeit als „hoch“ oder „sehr hoch“ ein, nur sieben Prozent als „gering“ oder „sehr gering“.

von Bert Losse, Malte Fischer

Der Volkswirt: Mit den Helden in die Hölle

Der Volkswirt

Premium Mit den Helden in die Hölle

Mit der Weltwirtschaft geht es bergauf. Für IWF-Chefin Christine Lagarde sind die Notenbanker die „Helden der Krise“. Doch wer genau hinschaut, erkennt, dass das Werk der Notenbanker desaströs ist.

von Malte Fischer

Desaströse Geldpolitik: Mit Anlauf in die nächste Finanzkrise

Desaströse Geldpolitik

Kommentar Mit Anlauf in die nächste Finanzkrise

Weltweit zieht die Konjunktur an. Auch der IWF gibt eine positive Prognose ab. Doch unter der Oberfläche des Aufschwungs braut sich eine neue Krise zusammen. Wie ein neuer Boom-Bust-Zyklus verhindert werden kann.

von Malte Fischer

Zinswende: Quält die Politiker endlich!

Zinswende

PremiumKommentar Quält die Politiker endlich!

Die EZB sollte die Zinsen rasch erhöhen. Das entlastet Banken und Sparer – und erhöht den Druck auf die Politik.

von Malte Fischer

Umfrage: Bundesbürger trotz Inflation in Konsumlaune

Umfrage

exklusiv Bundesbürger trotz Inflation in Konsumlaune

Die Hochstimmung unter Deutschlands Konsumenten hält trotz der gestiegenen Inflation an. Das zeigt eine repräsentativen Umfrage der Bank Creditplus, die der WirtschaftsWoche exklusiv vorliegt.

von Malte Fischer

Kartellamtschef Mundt: Kartellamt könnte im Fall Kaiser´s Tengelmann erneut aktiv werden

Kartellamtschef Mundt

exklusiv Kartellamt könnte im Fall Kaiser´s Tengelmann erneut aktiv werden

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, schließt nicht aus, im Fall der Übernahme des Lebensmitteleinzelhändlers Kaiser's Tengelmann durch Edeka und Rewe erneut tätig zu werden.

von Malte Fischer

Direkt vom Startbildschirm zu Wiwo.de

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×