WirtschaftsWoche

MenüZurück
Wird geladen.
Marcus Werner Andrew Sampson

Marcus Werner

  • Autor, Moderator

Marcus Werner ist Romanautor (u. a. „Ein Joghurt namens Annika“, rororo) und moderiert im WDR Fernsehen die Lokalzeit OWL. Mit dem Buch „Deutschland: sehr gut - Wir sind viel besser, als wir denken!“ machte er 2010 den Deutschen mit Humor und kuriosen Fakten mitten in der Krise Mut. In seiner Kolumne nutzt der studierte Jurist die Gelegenheit zu schwärmen, zu mosern, zu sinnieren und zu philosophieren. Über die alltäglichen Nebensächlichkeiten in der Wirtschaft, die es wert sind, liebevoll aufgeblasen zu werden. Mehr zu Marcus Werner finden Sie hier.

    Weitere Artikel dieses Autors

    Werner knallhart: Schalten Sie endlich Ihre Mailbox ab!

    Werner knallhart

    kolumne Schalten Sie endlich Ihre Mailbox ab!

    Wann ist eine Telefon-Mailbox eigentlich sinnvoll? Fast immer macht dieses Relikt aus Anrufbeantworter-Zeiten alles nur komplizierter. Dabei existieren längst bessere Möglichkeiten.

    von Marcus Werner

    Werner knallhart: H&M und Ikea nagen an Schwedens coolem Image

    Werner knallhart

    kolumne H&M und Ikea nagen an Schwedens coolem Image

    Das Image kleiner Länder wird stark geprägt von dem Wenigen, das die Welt über sie aufschnappt. Für Schweden ist das ein Problem: H&M und Ikea haben den Reiz als Trendsetter verloren.

    von Marcus Werner

    Werner knallhart: Das Dessert im Restaurant ist meist lieblose Abzocke!

    Werner knallhart

    kolumne Das Dessert im Restaurant ist meist lieblose Abzocke!

    Wie mies: Da hat man nach einem guten Essen im Restaurant noch Lust auf einen Espresso, da quatscht der Kellner uns weinbeseelten Gästen noch ungefragt einen überteuerten Nachtisch auf: meist süße Einheitspampe.

    von Marcus Werner

    Werner knallhart: Wie uns Lebensmittelnamen in die Irre führen

    Werner knallhart

    kolumne Wie uns Lebensmittelnamen in die Irre führen

    Das Namensrecht beim Essen ist dank EU, Bundesgesetzen und Gerichtsurteilen unappetitlich verwirrend. Bislang gilt offenbar: Hauptsache, die Lebensmittelhersteller können schön auf den Putz hauen.

    von Marcus Werner

    Werner knallhart: "Alexa, mach mich nicht krank!"

    Werner knallhart

    kolumne "Alexa, mach mich nicht krank!"

    Bald hat die Psychiatrie ein neues Krankheitsbild: das Alexa-Syndrom. Die Patienten sind von Sprachsoftware gekränkt, gegängelt und missverstanden. Die Entwickler der Künstlichen Intelligenz müssen reagieren.

    von Marcus Werner

    Werner knallhart: Car2Go Carsharing: vermüllt, verraucht, blutverschmiert

    Werner knallhart

    kolumne Car2Go Carsharing: vermüllt, verraucht, blutverschmiert

    Müll im Fußraum, Zigarettenasche in der Mittelkonsole, sogar Blut auf den Sitzen. Woran liegt es, dass die nagelneuen Car2Go-Mercedes' mitunter vollkommen verdreckt sind?

    von Marcus Werner

    Werner knallhart: Ahnungslose Fleischkonsumenten: Dumm isst gut

    Werner knallhart

    kolumne Ahnungslose Fleischkonsumenten: Dumm isst gut

    Die Fleischindustrie gibt uns die Schuld, wenn es um Fragen artgerechter Tierhaltung geht. Aber was weiß der Verbraucher schon? Er will es ja nicht wissen. Darauf nehmen viele Medien leider Rücksicht.

    von Marcus Werner

    Werner knallhart: Philips-Licht per Amazon Echo: Kein Schalter, viel Stress

    Werner knallhart

    kolumne Philips-Licht per Amazon Echo: Kein Schalter, viel Stress

    Hue-Lampe anschließen, „Alexa, such neue Geräte“ rufen und fertig. So einfach soll Smarthome mit Philips und Amazon Echo gehen. Theoretisch. In der Praxis zeigt sich: Da sind Nerven und Konzentration gefragt.

    von Marcus Werner

    Werner knallhart: Weihnachten als Konsumrausch: Gut so!

    Werner knallhart

    kolumne Weihnachten als Konsumrausch: Gut so!

    Kirchenleute kritisieren das Konsum-Wettrüsten zu Weihnachten. Andererseits: Die vielen Geschenke machen Millionen von Menschen fröhlich und sichern tausende Arbeitsplätze im Handel. Das ist Nächstenliebe, die wirkt.

    von Marcus Werner

    Werner knallhart: Firmenweihnachtsfeiern als gefährliche Karriere-Killer

    Werner knallhart

    kolumne Die Weihnachtsfeier als Karriere-Killer

    Die Firmenweihnachtsfeier ist eine der wenigen Chancen, sich Chef und Kollegen einmal von der privaten Seite zu zeigen. Viele können froh sein, danach keine Abmahnung zu kassieren. Ein paar Anekdoten.

    von Marcus Werner

    Direkt vom Startbildschirm zu Wiwo.de

    Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

    Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

    ×