WirtschaftsWoche

MenüZurück
Wird geladen.
Martin Gerth

Martin Gerth

  • WirtschaftsWoche Geld
  • Redakteur Geld

Martin Gerth, Jahrgang 1969, ist seit 2001 Redakteur im Ressort "Geld &Börse" und spezialisiert auf die Themen Investmentfonds, Altersvorsorge, Immobilien, grüne Geldanlage. Bevor er zur WirtschaftsWoche kam war er von 1998 bis 1999 Redakteur beim Magazin "Cash", danach Redakteur bei "Markt & Mittelstand" in München. Gerth hat zudem zwei Bücher veröffentlicht: "Die Geldverbesserer" (Finanzbuch Verlag, 2008) und "Der grüne Betrug" (Redline Verlag, 2009).

Weitere Artikel dieses Autors

Steuern und Recht kompakt: Dieselskandal: Autokauf ist rückgängig zu machen

Steuern und Recht kompakt

Premium Dieselskandal: Autokauf ist rückgängig zu machen

Entschädigungsklagen wegen des Dieselskandals lohnen sich. Außerdem: Wer Geld an kommunale Wählervereinigungen spendet, kann die Hälfte davon bei der Steuer abziehen. Die Steuer- und Rechtstipps der Woche.

von Martin Gerth, Mark Fehr

Einkommensteuer: Günstige Urteile gehen am Steuerzahler vorbei

Einkommensteuer

Premium Günstige Urteile gehen am Steuerzahler vorbei

Das Bundesfinanzministerium blockiert oder schränkt Gerichtsurteile zugunsten der Steuerzahler ein. Wenn das nicht reicht, ändert es sogar die Gesetze.

von Martin Gerth

Anlagebetrug: Wenn Anleger Verleumdern folgen - erst twittern, dann zittern

Anlagebetrug

Wenn Anleger Verleumdern folgen - erst twittern, dann zittern

Spekulanten und Betrüger bewegen und manipulieren Aktienkurse über soziale Medien. Mit Tweets etwa verunsichern sie Aktionäre und treiben sie zum Verkauf. Doch Ermittlungen laufen oft ins Leere.

von Martin Gerth

Nachhaltig investieren: Lieber Tesla als Volkswagen

Nachhaltig investieren

Lieber Tesla als Volkswagen

Die USA steigen aus dem Klimaschutz aus. Anleger kann das kalt lassen. Investments in Profiteure des Klimawandels lohnen sich. So investieren Anleger mit gutem Gewissen.

von Martin Gerth

Steuern und Recht kompakt: Ferienhausbesitzern droht Steuer beim Verkauf

Steuern und Recht kompakt

Premium Ferienhausbesitzern droht Steuer beim Verkauf

Die Beitragsrückerstattung der Krankenversicherung kann Steuernachteile bringen und Verkäufern von Ferienimmobilien droht auch bei selbst genutzten Häusern eine Steuer auf den erzielten Verkaufsgewinn.

von Niklas Hoyer, Georg Buschmann, Martin Gerth

Steuern und Recht kompakt: Rückkehr in verkaufte Rentenversicherung ausgeschlossen

Steuern und Recht kompakt

Premium Rückkehr in verkaufte Rentenversicherung ausgeschlossen

Eine veräußerte Lebensversicherung kann nicht wieder aufgenommen werden. Und: Unklare Verträge mit Nachbarn beim Bau von Windrädern dürfen gekündigt werden. Dies und mehr in den Steuer- und Rechtstipps der Woche.

von Martin Gerth, Mark Fehr

Steuern und Recht kompakt: Streit mit dem Chef senkt Steuer auf Abfindung

Steuern und Recht kompakt

Premium Streit mit dem Chef senkt Steuer auf Abfindung

Abfindungen sind zu versteuern, aber es gibt in bestimmten Fällen eine Ermäßigung vom Finanzamt. Und: Wärmedämmung am Neubau muss Grundstücksgrenzen beachten. Dies und mehr in den Steuer- und Rechtstipps der Woche.

von Martin Gerth, Heike Schwerdtfeger

Immobilien: Wie der Weg zum Eigenheim verbaut wird

Immobilien

Premium Wie der Weg zum Eigenheim verbaut wird

Der Weg zur eigenen Immobilie ist steiniger denn je: Hohe Preise, immense Nebenkosten, immer neue Bauvorschriften und kommunale Abgaben verteuern das Eigenheim enorm. Was Käufer auf der Rechnung haben sollten.

von Christof Schürmann, Georg Buschmann, Martin Gerth, Niklas Hoyer

Steuern und Recht kompakt: Banken müssen Überweisungsaufträge beweisen

Steuern und Recht kompakt

Premium Banken müssen Überweisungsaufträge beweisen

Banken müssen bei Fehlbuchungen beweisen, dass Überweisungsaufträge tatsächlich von den Kontoinhabern stammen. Außerdem: Ein arbeitsrechtlicher Expertenrat zu Urlaubsanträgen. Dies und mehr in den Steuer- und Rechtstipps...

von Martin Gerth, Mark Fehr, Niklas Hoyer, Sebastian Kirsch

Torsten Dennin: "Gold steigt auf 1400 Dollar“

Torsten Dennin

Interview "Gold steigt auf 1400 Dollar“

Rohstoffexperte Torsten Dennin sprach beim WiWo-Club über die sich erholenden Rohstoffmärkte. Er hält Goldminenaktien für günstig und sieht großes Potenzial beim Industriemetall Zink.

von Martin Gerth

Direkt vom Startbildschirm zu Wiwo.de

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×