WirtschaftsWoche

MenüZurück
Wird geladen.

06.01.2018

18:00 Uhr

Karriereziele

5 Wege in ein besseres Berufsleben

Von: Kerstin Dämon

Premium  Zu viel Arbeit? Unzufrieden im Job? Dann gibt es fünf Möglichkeiten: aussteigen, umsatteln, gründen, aufsteigen oder reduzieren. Unternehmer Gerald Boess hat all das getan. Was Sie aus diesem Lebensweg lernen können.

Gerald Boess hat sein Berufsleben umgekrempelt - damit er Zeit hat für Dinge, die ihm am Herzen liegen. Privat

Gerald Boess hat sein Berufsleben umgekrempelt - damit er Zeit hat für Dinge, die ihm am Herzen liegen.

Den Entschluss, nicht mehr weiterzumachen, fasste Gerald Boess im Juni 2014. Boess, Geschäftsführer der Standorte China, Indien und Türkei der Unternehmensberatung Kerkhoff Consulting, saß im Flieger von Wien nach Düsseldorf. Sein Ziel: Eine Strategiesitzung mit den anderen Partnern des Unternehmens. Zehn Jahre arbeitete er zu diesem Zeitpunkt für Kerkhoff. Sein Leben spielte sich in Hotels und Flugzeugen ab. 

Doch als das Flugzeug gut anderthalb Stunden nach dem Start in Düsseldorf landete, war diese Zeit vorbei. Boess wusste: Er würde aufhören. Den Ausstieg aus dem Job verkündete der Manager gleich im darauffolgenden Meeting.

„Ich hatte keine Zeit mehr fürs Bergsteigen, die Freunde wurden immer weniger, die Beziehung hat nicht funktioniert“, erklärt der leidenschaftliche Sportler seinen Schlussstrich. Den man bei Kerkhoff zwar nicht sonderlich begeistert aufgenommen habe, aber: „Die wussten, was ich sage, mache ich auch.“

Worauf Sie beim Neustart in der Lebensmitte achten sollten

Bilanz ziehen

Quälen Sie sich zur Arbeit? Halten Sie Ihre Fähigkeiten für unerkannt? Heißt Ihr Fazit „mehr Frust als Lust“? Dann denken Sie über Veränderungen nach.

Fähigkeiten analysieren

Stellen Sie Ihr Können auf den Prüfstand: Welche Kompetenzen habe ich zu bieten? Wie kann ich sie einsetzen?

Ziel auswählen

Ihr Ziel soll Ihr Leben verbessern, realistisch erreichbar sein und Ihnen auch in fünf Jahren noch Freude machen.

Weg gestalten

Formulieren Sie einen Zeitplan, berücksichtigen Sie Widerstände. Meiden Sie Miesmacher, suchen Sie konstruktive Kritiker. Und legen Sie los.

Heute, drei Jahre später, verbringt Boess ein Drittel seiner Zeit auf Skiern, Segelbooten oder besteigt Berge, auf denen noch nie zuvor jemand gewesen ist. Über die Besteigung des 5600 Meter hohen Berges Dechok Phodrang in Osttibet hat er einen Dokumentarfilm gedreht: Tibetan Dreams.

Direkt vom Startbildschirm zu Wiwo.de

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×