WirtschaftsWoche

MenüZurück
Wird geladen.

09.01.2018

12:23 Uhr

Geänderte Bilanzregeln

Neue Milliardenlöcher in den Konzernbilanzen

Von: Christof Schürmann

Premium  Neue Vorschriften zwingen Dax-Unternehmen, künftig Leasing-Schulden und Mietverträge anders zu bilanzieren. Der Effekt: Milliarden mehr an Schulden, teils auch deutlich höhere Gewinne. Warum Anleger aufpassen müssen.

Neue Bilanzregeln für Dax-Konzerne. imago

Geänderte Bilanzregeln: 14 Milliarden Euro an Leasingschulden kommen neu auf die Telekom-Bilanz. Bei Konzernen weltweit dürften es 3000 Milliarden Dollar sein.

Großer Schrecken verbirgt sich oft hinter einer harmlos anmutenden Kombination aus Buchstaben und Zahlen. ClF3 etwa steht für das ätzende Chlortrifluorid. B1, eine Schimmelsubstanz, kann Leber- oder Lungenkrebs auslösen; und Uran (U92) strahlt und kann sich selbst entzünden. Damit ist bei IFRS 16 zwar nicht zu rechnen, dennoch verbirgt sich auch hinter diesem Kürzel Brisantes: Es steht für neue Bilanzregeln, die in den kommenden zwei Jahren um die 3000 Milliarden Dollar neue Schulden in den Bilanzen der Unternehmen sichtbar machen werden.

Direkt vom Startbildschirm zu Wiwo.de

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×