WirtschaftsWoche

MenüZurück
Wird geladen.

13.10.2017

06:00 Uhr

Sicher ist sicher: Deutsche hamstern Gold. dpa

Sicher ist sicher: Deutsche hamstern Gold.

Historisch wanderte Gold immer aus Regionen ab, in denen der Wohlstand abnimmt, dorthin, wo der Wohlstand wächst. Tatsächlich waren in den vergangenen Jahren Asiaten, vor allem Chinesen und Inder, die großen Käufer. China ist der weltgrößte Goldnachfrager mit voraussichtlich gut 900 Tonnen in diesem Jahr, schätzt das World Gold Council (WGC), eine Lobbyorganisation der Goldindustrie. Indien ist der zweitgrößte Goldmarkt mit einer Nachfrage von schätzungsweise 650 bis 750 Tonnen.

Pro Einwohner gerechnet aber, waren die Deutschen zuletzt die Weltmeister beim Goldkauf. Nach einer Erhebung des WGC kaufte 2016 jeder Deutsche durchschnittlich etwa 1,4 Gramm des Edelmetalls in Form von Barren,...

Direkt vom Startbildschirm zu Wiwo.de

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×