WirtschaftsWoche

MenüZurück
Wird geladen.

17.04.2017

06:00 Uhr

Steuern und Recht kompakt

Ausstieg per Widerruf versperrt

Von: Niklas Hoyer, Jakob Blume, Mark Fehr

Premium  Ältere Mietspiegel sind nicht bindend und Lebensversicherten kann der Widerrufsjoker versperrt bleiben. Außerdem: Was frustrierte Kunden bei Lockvogelangeboten tun können. Die Steuer- und Rechtstipps der Woche.

Lebensversicherte können sich in vielen Fällen von alten Verträgen lösen. Neuerdings weisen Richter Widerrufe allerdings häufiger als unzulässig zurück. dpa

Lebensversicherte können sich in vielen Fällen von alten Verträgen lösen. Neuerdings weisen Richter Widerrufe allerdings häufiger als unzulässig zurück.

Mieterhöhung: Älterer Mietspiegel gilt nicht

Die Vermieter einer Wohnung in Reutlingen wollten die Kaltmiete um 122 Euro erhöhen, von 660 auf 782 Euro. Sie wähnten sich auf der sicheren Seite: So hätten sie die Miete binnen drei Jahren um weniger als die gesetzlich maximal zulässigen 20 Prozent erhöht. Zudem forderten sie nicht mehr als die laut Reutlinger Mietspiegel ortsübliche Vergleichsmiete. Doch um diesen Punkt gab es Streit. Der Bundesgerichtshof sprach den Vermietern letztlich 62 Euro Mieterhöhung zu. Zwar werde das Niveau des Mietspiegels leicht überschritten. Doch der Mietspiegel sei schon sieben Monate alt gewesen, als die Vermieter die höhere Miete...

Direkt vom Startbildschirm zu Wiwo.de

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×