WirtschaftsWoche

MenüZurück
Wird geladen.

17.03.2017

12:00 Uhr

Pro: US-Wirtschaftspolitik

Weg mit dem Kuschelkapitalismus!

Von: Guido Hülsmann , Guido Hülsmann

PremiumKommentar  Trumps Angriff auf die globale Wirtschaftsordnung fördert den Wettbewerb und nutzt den Menschen.

Ohne Zweifel bedroht die Politik von Donald Trump die supranationale Zusammenarbeit und die globale Wirtschaftsordnung. Aber das ist nicht unbedingt schlecht.

Zur Person

Guido Hülsmann

Guido Hülsmann ist Professor an der Universität Angers und Senior Fellow am Ludwig von Mises Institute in Auburn (Alabama).

Die multilateralen Handelsverträge sind zwar große Kunstwerke der Diplomatie. Doch den freien Handel fördern sie nicht. Vielmehr stabilisieren sie die nationalen Protektionismen auf einem Niveau, das den beteiligten Staaten und Lobbyisten am meisten zusagt. Trumps Bilateralismus bedroht dieses Kartell, und das ist gut so. Wettbewerb treibt die Preise runter. Der neue Bilateralismus schafft mehr Wettbewerb unter den Protektionisten, und somit besteht die Möglichkeit, dass die Zölle insgesamt sinken.

Auch in der internationalen Finanzordnung hat der Kuschelkapitalismus eine Sumpfblüte getrieben....

Direkt vom Startbildschirm zu Wiwo.de

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×