WirtschaftsWoche

MenüZurück
Wird geladen.

27.07.2017

20:00 Uhr

Wahlkampf-Fehler

Martin Schulz hat sich selbst zerlegt

Von: Michael Spreng

PremiumGastbeitrag  Martin Schulz ist ohne Chance gegen Kanzlerin Angela Merkel. Nicht weil sie so stark wäre – sondern weil der SPD-Kandidat schlicht einen handwerklich hundsmiserablen Wahlkampf führt.

Martin Schulz in Rom REUTERS

Martin Schulz in Rom

Wer an Martin Schulz denkt, muss automatisch auch an Peer Steinbrück denken. Nicht nur deshalb, weil dem SPD-Kanzlerkandidaten ein ähnliches Wahlergebnis blüht wie seinem Vorgänger, sondern weil sein Wahlkampf Erinnerungen an ein Zitat des Exkanzlerkandidaten Steinbrück weckt: „Hätte, Hätte, Fahrradkette ...“

Der Wahlkampf von Schulz ist bislang ein einziges „Hätte“. Hätte er nur dies, hätte er nur das getan ... Schulz hat es aber nicht getan, und deshalb steht er für einen Wahlkampf der verpassten Gelegenheiten. Für seine Holterdipolter-Inthronisierung konnte er nichts, dafür war Sigmar Gabriel verantwortlich. Aber damit fing die Misere an. Ein Mann musste von heute auf...

Direkt vom Startbildschirm zu Wiwo.de

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×