WirtschaftsWoche

MenüZurück
Wird geladen.

13.01.2018

12:11 Uhr

Wohnungsbau in Deutschland

Keiner braucht Viertel für Superverdiener

Von: Michael Zahn

PremiumGastbeitrag  Die Politik sollte steigende Mieten nicht mit der Keule des Gesetzes bekämpfen. Was wir brauchen, ist eine Renaissance des smarten Städtebaus, bei der alle mit anpacken.

Michael Zahn, 54, ist seit 2008 Vorstandsvorsitzender des Immobilienkonzerns Deutsche Wohnen. PR

Michael Zahn, 54, ist seit 2008 Vorstandsvorsitzender des Immobilienkonzerns Deutsche Wohnen.

Schon vor der Wahl waren sich alle Parteien wenigstens in einem einig: dass mehr Wohnungen entstehen müssen. Sollte es zu einer Neuauflage der großen Koalition kommen, besteht allerdings die Gefahr, dass Regulierung – etwa durch eine verschärfte Mietpreisbremse – wieder Vorfahrt erhält. Dabei wäre es angesichts der günstigen wirtschaftlichen Lage und der hervorragenden Verfügbarkeit von Kapital der richtige Moment, sich Gedanken über Zukunftsquartiere zu machen.

Direkt vom Startbildschirm zu Wiwo.de

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×