WirtschaftsWoche

MenüZurück
Wird geladen.

18.03.2017

06:00 Uhr

Brüssel

Soziales Europa? Nein danke!

Von: Christian Ramthun

PremiumKommentar  Brüssel bastelt an einer sozialen Säule. In Wirklichkeit ist die eine Sprengladung für den brüchigen Kontinent.

dapd

Dass Europa an zu viel Europa kranken kann, liegt bei Eurokraten offenbar jenseits der Vorstellungskraft. Sonst würden sie gerade soziale Angelegenheiten, die voller Emotionen stecken, in nationaler Obhut belassen. Subsidiarität heißt das. Doch Brüssel will das Gegenteil: Zentralisierung. EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker plant jetzt eine „europäische Säule sozialer Rechte“, also eine Angleichung der Arbeitsmarkt- und Sozialstandards von Brüssel über Berlin bis Bukarest. Gesetzt den Fall, dass sich deutsche Gewerkschafter erfolgreich gegen niedrigere Mindestlöhne und Sozialhilfeansprüche wehren, müssten dann Rumänen, Bulgaren und Portugiesen ihr Niveau anheben. Die Folge wären Jobverluste und höhere Sozialausgaben, Frustration und Migration. Wollen wir so ein Europa?

Für...

Direkt vom Startbildschirm zu Wiwo.de

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm hinzu“

×