WirtschaftsWoche

MenüZurück
Wird geladen.

30.11.2017

13:14 Uhr

Blinde sehen, Lahme gehen

Die Gen-Schere verspricht Milliardengeschäfte

Von: Andreas Menn

Premium  Start-ups und Pharmakonzerne wollen mit neuen Gentherapien medizinische Wunder vollbringen – und Milliarden verdienen, etwa mit Krebsbekämpfung. Doch viele ethische Fragen sind noch ungeklärt.

Die Genschere verspricht neue Therapien und Milliardengeschäfte, birgt aber große Ethikprobleme. Illustration: Dmitri Broido

Die Genschere verspricht neue Therapien und Milliardengeschäfte, birgt aber große Ethikprobleme.

Unsere Gene seien unser Schicksal, heißt es, aber Toni Cathomen sieht das anders. In seinem Labor am Universitätsklinikum Freiburg, zwischen Monitoren, Labormaschinen und Pipetten, arbeitet der Molekularbiologe daran, die Gesetze der Vererbung umzuschreiben: Er will defekte Gene, die Menschen krank machen, die ihnen lebenslanges Leid und einen frühen Tod mit in die Wiege legen, korrigieren wie ein Lektor einen Text.

Direkt vom Startbildschirm zu Wiwo.de

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×