WirtschaftsWoche

MenüZurück
Wird geladen.

10.06.2017

06:00 Uhr

Weltklima

Kein Staat kann sich entziehen

Von: Joachim Wenning

PremiumGastbeitrag  Manche Folgen der Erderwärmung sind ohnehin nicht mehr aufzuhalten. Trotzdem ist jede Abkehr vom Pariser Klimaschutzabkommen ein fatales Signal.

Einige Folgen des Klimawandels sind unvermeidbar. dpa

Einige Folgen des Klimawandels sind unvermeidbar.

Die globale Erwärmung wird die Risiken aus Naturgefahren für Menschen und Wirtschaft weiter erhöhen. Langfristig sind mehr und heftigere Extremwetterereignisse zu erwarten, zum Beispiel Starkniederschläge mit der Folge von Überschwemmungen. Damit nehmen auch die wirtschaftlichen und versicherten Schäden aus wetterbedingten Naturkatastrophen deutlich zu – je nach Region und Gefährdungsart in unterschiedlicher Weise. Dieser Anstieg ist bereits heute aus den Schadensdaten von Munich Re erkennbar, auch wenn man berücksichtigt, dass immer häufiger in gefährdeten Lagen wie etwa Küsten gebaut wird und die Werte dort stark steigen. Aus humanitären und aus Kostengründen ist es deshalb unverzichtbar, diese Risiken durch geringere Emissionen zu beschränken. Dabei gilt: 1. Je stärker sich unser Planet erwärmt, desto häufiger und intensiver werden Wetterkatastrophen ausfallen. Das heißt, jeder Schritt, der die Erwärmung reduziert, ist besser als keiner. 2. Je später diese Maßnahmen ergriffen werden, umso teurer wird die Umsteuerung insgesamt werden. Es ist für die Staatengemeinschaft also ökonomisch weit sinnvoller, jetzt Emissionen zu reduzieren (vulgo: dekarbonisieren), statt immer mehr Geld für Schutzmaßnahmen und Schäden durch Naturgefahren ausgeben zu müssen, vom menschlichen Leid ganz zu schweigen.

Zur Person

Joachim Wenning

Joachim Wenning, 51, übernahm im April dieses Jahres den Vorstandsvorsitz des weltgrößten Rückversicherers von Nikolaus von Bomhard. Wenning, der in Jerusalem geboren wurde und in München Volkswirtschaft studierte, kam 1991 zur Munich Re, wo er unter anderem das Lebensrückversicherungsgeschäft für Lateinamerika, Südeuropa und den Nahen Osten verantwortete. 2009 wurde er in den Vorstand berufen.

Direkt vom Startbildschirm zu Wiwo.de

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×