WirtschaftsWoche

MenüZurück
Wird geladen.

12.01.2018

05:00 Uhr

Standpunkte

John Cryan muss gehen

Von: Astrid Maier

PremiumKommentar  Es gibt keine Zukunft für die Deutsche Bank mit ihrem amtierenden Chef. Je schneller der Führungswechsel kommt, desto besser.

Machtvakuum und Richtungslosigkeit bei der Deutschen Bank AP

Machtvakuum und Richtungslosigkeit bei der Deutschen Bank

Haben Sie noch den Überblick, wer bei der Deutschen Bank das Sagen hat? John Cryan heißt der Mann, der das Institut seit 2015 führt und dies noch bis 2020 tun soll. Seit Monaten aber streuen Großaktionäre Gerüchte, man sei mit ihm nicht mehr zufrieden. Die Vizes Christian Sewing und Marcus Schenck sollen als Nachfolger aufgebaut werden.

Direkt vom Startbildschirm zu Wiwo.de

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×