WirtschaftsWoche

MenüZurück
Wird geladen.

13.09.2017

16:59 Uhr

Mittelständler

Wie Trumpf im Trump-Land punkten will

Von: Harald Schumacher

Premium  Nicola Leibinger-Kammüller, die Lieblings-Unternehmerin der Bundeskanzlerin, umgarnt mit einer Smart Factory am Stadtrand von Chicago Donald Trumps Amerika – und zeigt dennoch kritisch Haltung.

Trumpf-Smart-Factory in den USA. Trumpf

Trumpf-Smart-Factory in den USA.

An diesem Tag in der Kleinstadt Hoffmann Estates ein paar Meilen westlich von Chicago ist fast alles gut gelaufen für Nicola Leibinger-Kammüller. Deutschlands Vorzeigeunternehmerin, 57, ist super drauf. Die Barbecue-Party auf der Terrasse des nun fünften Trumpf-Standorts ist der entspannte Höhepunkt eines besonderen Tages. Eine Band spielt entspannten Jazz, immer neue Fingerfood-Häppchen werden von den Service-Kräften gereicht, der Hinmel färbt sich langsam orange.

Die Grand Dame des deutschen Mittelstandes im kragenlosen Jäckchen im Chanel-Stil feiert und lässt sich feiern für eine 26-Millionen-Euro-Investition in Illinois. Die Herrin über inzwischen gut drei Milliarden Euro Jahresumsatz und den Milliardärs-Clan der Leibingers hat hier...

Direkt vom Startbildschirm zu Wiwo.de

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×