WirtschaftsWoche

MenüZurück
Wird geladen.

19.06.2017

21:58 Uhr

Richard Ferrand

Macrons Wahlkampfmanager tritt aus Kabinett aus

Von: rtr
Quelle:Handelsblatt Online

  Am Wahlerfolg liegt es offenbar nicht: Richard Ferrand war der Wahlkampfmanager von Präsident Emmanuel Macron und Stadtplanungsminister in dessen Kabinett. Doch Vorwürfe dubioser Geschäfte setzen ihn unter Druck.

Abschied aus dem Elysee-Palast? Der französische Stadtplanungsminister Richard Ferrand hat offenbar seinen Rücktritt angeboten. Reuters, Sascha Rheker

Abschied aus dem Elysee-Palast? Der französische Stadtplanungsminister Richard Ferrand hat offenbar seinen Rücktritt angeboten.

ParisEinen Tag nach dem Sieg von Präsident Emmanuel Macrons Lager bei der Parlamentswahl in Frankreich zeichnet sich Elysee-Kreisen zufolge ein Wechsel in Macrons Regierungs-Team ab. Stadtplanungsminister Richard Ferrand habe sich zu einem Rücktritt bereiterklärt, sagte eine dem Präsidialamt nahestehende Person am Montag.

Macrons enger Vertrauter und ehemaliger Wahlkampfmanager steht seit Wochen wegen Vorwürfen dubioser Geschäfte unter Druck. Medien zufolge soll er als Chef einer Krankenversicherung Büroräume von seiner Partnerin angemietet haben. Ferrand weist ein Fehlverhalten zurück.

Den Informationen zufolge soll er nun in der Nationalversammlung Fraktionschef von Macrons Lager werden. Das Parteienbündnis hatte am Sonntag eine große Mehrheit errungen.

Am Montagabend trat die französische Regierung wie erwartet zurück. Das Büro von Macron erklärte, dieser habe den Rücktritt angenommen und umgehend Édouard Philippe erneut zum Premierminister ernannt. Philippe sei dann mit der Bildung einer neuen Regierung bis Mittwochabend beauftragt worden.

Der Rücktritt der Regierung nach einer Parlamentswahl ist in Frankreich vorgesehen und ein weitgehend symbolischer Akt. Ein Regierungssprecher hatte bereits zuvor erklärt, Macron werde nur kleinere Änderungen vornehmen.

Direkt vom Startbildschirm zu Wiwo.de

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×