WirtschaftsWoche

MenüZurück
Wird geladen.

21.04.2017

13:28 Uhr

Vereinte Nationen

1,5 Millionen Kinder leiden unter Kämpfen im Kongo

Von: dpa
Quelle:Handelsblatt Online

  Unter den Kämpfen im Kongo haben besonders die Kinder zu leiden: Millionen von ihnen sind von den blutigen Konflikten direkt betroffen, hunderttausende auf der Flucht. Unicef-Vertreter berichten von Verbrechen.

Die Kinder im Kongo leiden unter den Kämpfen im Kongo. 1,5 Millionen sind von den blutigen Konflikten im Zentrum betroffen. dpa

Die Kinder im Kongo leiden unter den Kämpfen im Kongo. 1,5 Millionen sind von den blutigen Konflikten im Zentrum betroffen.

KinshasaMehr als 1,5 Millionen Kinder sind nach Angaben der Vereinten Nationen von blutigen Kämpfen in der Region Kasai im Zentrum des Kongos betroffen. Rund 600.000 Kinder seien dort auf der Flucht, teilte das UN-Kinderhilfswerk Unicef am Freitag mit.

Der Unicef-Vertreter im Kongo, Tajudeen Oyewale, sprach von Hunderten verletzten Kindern. „Es gibt Berichte über Kinder, die gefangen, vergewaltigt und sogar hingerichtet wurden.“

Seit der Anführer der gleichnamigen Rebellengruppe, Kamwina Nsapu, im August 2016 durch die Polizei getötet wurde, kommt es in dem Gebiet immer wieder zu Gewaltausbrüchen. Seine Anhänger versuchen, seinen Tod zu rächen, und kämpfen gegen die Zentralregierung. Die Kämpfe befeuerten auch schwelende Konflikte zwischen Bevölkerungsgruppen in der Region und führten zur Bildung neuer Milizen.

Bei den Zusammenstößen wurden den UN zufolge bereits Hunderte Menschen getötet und rund 200.000 vertrieben. Seit vergangenem August bestätigten die UN den Fund von 40 Massengräbern in Kasai. Die Region besteht aus sieben Provinzen, von denen Zentral-Kasai, Kasai und Ost-Kasai besonders schwer betroffen sind. Insgesamt leiden in der Region nahezu 2,5 Millionen Menschen unter der Gewalt.

Direkt vom Startbildschirm zu Wiwo.de

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×