WirtschaftsWoche

MenüZurück
Wird geladen.

Dr. Silke Fredrich

Nach ihrem Crossmedia-Volontariat 2002 bei der Rheinischen Post und RP Online arbeitete Silke Fredrich sechs Jahre in unterschiedlichen Funktionen bei Online und Print, zuletzt in der zentralen Wirtschaftsredaktion der Rheinischen Post. Anschließend wechselte sie ganz in die digitale Welt und hat sowohl für den Bremer Weser-Kurier als auch für die Westfälischen Nachrichten in Münster als Redaktionsleiterin die Internetauftritte erfolgreich runderneuert. Seit Dezember 2015 ist sie Chefredakteurin von WirtschaftsWoche Online, zuvor war sie drei Jahre in der Funktion als stv. Chefredakteurin und CvD verantwortlich für die Seiten- und Themensteuerung des Portals.

Weitere Artikel dieses Autors

+++Die US-Wahl im Überblick+++: "Unser Land ist tiefer gespalten, als wir dachten"

+++Die US-Wahl im Überblick+++

us-wahl "Unser Land ist tiefer gespalten, als wir dachten"

Hillary Clinton hat beim ersten Auftritt nach der Wahlniederlage Fassung gewahrt. Sie bedankte sich beim amerikanischen Volk dafür, dass sie Kandidatin sein durfte - und bot Wahlsieger Donald Trump Zusammenarbeit an.

von Silke Fredrich, Nora Jakob, Katharina Matheis, Nico Hornig, Jana Reiblein

Immobilienboom: 300.000 Neubauten pro Jahr notwendig

Immobilienboom

300.000 Neubauten pro Jahr notwendig

Der Bedarf an Wohnraum in Deutschland ist enorm. Da immer mehr Menschen ins Eigenheim investieren, werden bis zum Jahr 2025 jährlich über 300.000 neue Wohnungseinheiten benötigt.

Mecklenburg-Vorpommern: AfD fordert Wahlbeobachter

Mecklenburg-Vorpommern

AfD fordert Wahlbeobachter

Die AfD fühlt sich strukturell benachteiligt. Für die Landtagswahlen in Mecklenburg-Vorpommern fordert sie daher internationale Wahlbeobachter.

Türkei: Regierung will EU-Beitritt in spätestens sechs Jahren

Türkei

Regierung will EU-Beitritt in spätestens sechs Jahren

Die Beitrittsverhandlungen der EU mit der Türkei stocken nicht erst seit dem gescheiterten Putschversuch und Erdogans „Säuberungen“. Nun macht ein Botschafter Ankaras Erwartungshaltung deutlich.

Donald Trump: Nackte Trump-Skulptur sorgt für Aufsehen

Donald Trump

Nackte Trump-Skulptur sorgt für Aufsehen

Eine nackte, lebensgroße und gleichwohl unschmeichelhafte Skulptur von Donald Trump hat eine Aktivistengruppe in diversen US-Metropolen aufgestellt. Unterdessen hat der echte Trump Besserung gelobt.

US-Wahlkampf: Donald Trumps seltsames Streben nach Russland

US-Wahlkampf

Donald Trumps seltsames Streben nach Russland

Er setzt auf eine gute Zusammenarbeit mit Putin, verstrickt sich in haarsträubende Aussagen zum Ukraine-Konflikt und bricht mit den Grundlinien seiner Partei. Was hat Donald Trump nur mit Russland?

Überschuldungsstatistik 2015: Arbeitslosigkeit führt in Schuldenfalle

Überschuldungsstatistik 2015

Arbeitslosigkeit führt in Schuldenfalle

Warum machen die Deutschen Schulden? Die Überschuldungsstatistik 2015 gibt darüber Aufschluss. Auffällig: Für die meisten Wege in die Schuldenfalle können Betroffene nichts.

Oracle: Hewlett-Packard soll Milliarden-Schadenersatz bekommen

Oracle

Hewlett-Packard soll Milliarden-Schadenersatz bekommen

Geschworene in Kalifornien haben entschieden, dass der US-Softwareriese Oracle dem Computer-Konzern Hewlett-Packard Enterprise rund 2,7 Milliarden Euro zahlen soll.

Palma de Mallorca: Deutsche müssen Touristensteuer zahlen

Palma de Mallorca

Deutsche müssen Touristensteuer zahlen

Auf Mallorca ist die umstrittene Touristensteuer in Kraft getreten. Die Besucher der besonders bei Deutschen und Engländern beliebten spanischen Ferieninsel müssen ab sofort mehr zahlen.

Gute Beschäftigungslage: Renten steigen so stark wie seit 23 Jahren nicht mehr

Gute Beschäftigungslage

Renten steigen so stark wie seit 23 Jahren nicht mehr

Die Bezüge der 20 Millionen Rentner steigen wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Auch die Ostrenten holen auf. Dennoch sind Deutschlands Ruheständler unzufrieden.

Direkt vom Startbildschirm zu Wiwo.de

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm hinzu“

×