WirtschaftsWoche

MenüZurück
Wird geladen.

Staub zu Staub

So arbeiten 3D-Drucker

  3D-Druck erobert die Industrie - und ist manchem doch ein Rätsel geblieben. Ein kleiner Überblick, wie 3D-Druck funktioniert.

  • zurück
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • vor
Das gewünschte Werkstück wird - wie bisher schon - im Computer als 3-D-Modell entworfen...

Das gewünschte Werkstück wird - wie bisher schon - im Computer als 3-D-Modell entworfen.

Die Software zerlegt das Modell in nanometerdünne Schichten und sendet die Konstruktionsdaten an den 3D-Drucker. Premium Aerotec

Quelle: Premium Aerotec

Die Software zerlegt das Modell in nanometerdünne Schichten und sendet die Konstruktionsdaten an den 3D-Drucker.

Laserlicht, Elektronenstrahlen und Infrarotlicht lassen im Drucker Metall- oder Kunststoffpulver zu festem Material verschmelzen.

Laserlicht, Elektronenstrahlen und Infrarotlicht lassen im Drucker Metall- oder Kunststoffpulver zu festem Material verschmelzen.

Ist eine Schicht fertig, wird neues Pulver aufgetragen und die nächste Lage verschmolzen. Premium Aerotec

Quelle: Premium Aerotec

Ist eine Schicht fertig, wird neues Pulver aufgetragen und die nächste Lage verschmolzen.

Ist der Druck beendet, wird der Rohling weiterverarbeitet.

Ist der Druck beendet, wird der Rohling weiterverarbeitet.

Ungenutztes Pulver wird für den nächsten Druck verwendet. Premium Aerotec

Quelle: Premium Aerotec

Ungenutztes Pulver wird für den nächsten Druck verwendet.

  • zurück
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • vor

Direkt vom Startbildschirm zu Wiwo.de

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×