WirtschaftsWoche

MenüZurück
Wird geladen.

Türkei

Die Türkei ist seit jeher ein Schlüsselland zwischen Europa und Asien. Für Deutschland ist sie durch Einwanderung und intensive Handelsbeziehungen ein wichtiger Partner. Angesichts der undemokratischen Entwicklungen unter der Präsidentschaft Recep Tayyip Erdoğans allerdings ein zunehmend schwieriger Partner.

Europäisch-türkischer Flüchtlingsdeal: Erdoğans Drohung ist so leer wie das Abkommen selbst

Europäisch-türkischer Flüchtlingsdeal

Analyse Erdoğans Drohung ist so leer wie das Abkommen selbst

Die Zahlen der EU-Kommission zeigen, dass der Kern des Flüchtlingsabkommens eher eine Farce ist. Trotzdem hat nicht nur die Bundesregierung ein Eigeninteresse daran, dass es weiter als Lösung präsentiert wird.

von Ferdinand Knauß

Türkei: Die Reaktionen auf die Absage der Wahlkampfauftritte

Türkei

Die Reaktionen auf die Absage der Wahlkampfauftritte

Die Union Europäisch-Türkischer Demokraten (UETD) plant bis zum Verfassungsreferendum in der Türkei keine weiteren Auftritte von Vertretern Ankaras in Deutschland mehr. Deutsche Politiker freut das.

AKP sagt Auftritte ab: Kneift Erdogan jetzt?

AKP sagt Auftritte ab

Analyseexklusiv Kneift Erdogan jetzt?

Bis zum Referendum soll kein türkischer Regierungsvertreter mehr Wahlkampf in Deutschland machen. Die wichtigsten Fragen und Antworten zu den abgesagten Auftritten.

von Konrad Fischer

Veranstalter verspricht: „Keine Auftritte türkischer Minister mehr in Deutschland“

Veranstalter verspricht

exklusiv „Keine Auftritte türkischer Minister mehr in Deutschland“

Der ausrichtende Verein aller bisherigen Auftritte türkischer Minister in Deutschland plant keine Veranstaltungen mehr bis zum Referendum. Präsident Tayyip Erdogan geht damit eine wichtige Plattform verloren.

von Konrad Fischer

Türkei-Krise: Wie man Erdoğan zur Vernunft bringen kann

Türkei-Krise

Wie man Erdoğan zur Vernunft bringen kann

Die Türkei hat Deutschland mit dem Flüchtlingsdeal in der Hand, heißt es. Dabei sind beide Länder voneinander abhängig – und Berlin verfügt über effektive Druckmittel gegen Erdoğan.

von Marc Etzold, Philipp Mattheis

Türkische Beleidigungen: Deutsche Feigheit ermöglicht Erdoğans Frechheit

Türkische Beleidigungen

Kommentar Deutsche Feigheit ermöglicht Erdoğans Frechheit

Die unsäglichen Beleidigungen des türkischen Präsidenten gegen Deutschland sind auch eine Folge des Versagens der deutschen Regierung. Schon im September 2015 offenbarte sie ihre Verantwortungsscheu vor aller Welt.

von Ferdinand Knauß

Geplatzter Auftritt von Erdoğan-Minister: Merkel weist türkische Kritik an Bundesregierung zurück

Geplatzter Auftritt von Erdoğan-Minister

Merkel weist türkische Kritik an Bundesregierung zurück

Nach dem Auftrittsverbot für den türkischen Justizminister Bekir Bozdag in der badischen Stadt Gaggenau fallen die Reaktionen heftig aus - auf beiden Seiten.

Reaktionen auf Yücels U-Haft: "Annäherung an die EU immer schwieriger"

Reaktionen auf Yücels U-Haft

"Annäherung an die EU immer schwieriger"

Der in der Türkei festgehaltene "Welt"-Reporter Deniz Yücel kommt in Untersuchungshaft. Neben Menschenrechts- und Journalistenorganisationen kritisieren unter anderem auch Angela Merkel und Sigmar Gabriel diesen Schritt.

Merkel zu Nazi-Vergleichen: „Wir werden nicht zulassen, dass jedes Tabu fällt“

Merkel zu Nazi-Vergleichen

„Wir werden nicht zulassen, dass jedes Tabu fällt“

Die Stimmung zwischen Berlin und Ankara heizt sich auf höchster Ebene weiter auf. Nazi-Vergleiche aus der Türkei müssten „ohne Wenn und Aber“ aufhören, sagt die Kanzlerin. Ihre Mahnung an Erdogan lässt sich nur als neue...

Türkei-Experte Roy Karadag: „Erdoğan verlangt einen Preis für Yücel“

Türkei-Experte Roy Karadag

Interview „Erdoğan verlangt einen Preis für Yücel“

Wenn Journalist Deniz Yücel freikommen soll, muss Berlin der Türkei etwas anbieten, glaubt Politikwissenschaftler Roy Karadag. Der Preis könnte etwas mit dem umstrittenen Verfassungsreferendum zu tun haben.

von Marc Etzold

Direkt vom Startbildschirm zu Wiwo.de

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm hinzu“

×