WirtschaftsWoche

MenüZurück
Wird geladen.

USA

Besuch an der US-mexikanischen Grenze: Ärger um die Mauer, Angst vor NAFTA-Aus

Besuch an der US-mexikanischen Grenze

Premium Ärger um die Mauer, Angst vor NAFTA-Aus

US-Präsident Donald Trump beharrt darauf, eine Mauer nach Mexiko zu bauen. Dort wo es sie schon gibt, etwa im Süden Texas, gibt es wenig Verständnis für die Pläne. Ein anderes Thema treibt die Menschen aber noch mehr um.

von Tim Rahmann

Kritik an „Dreamer“-Abschaffung: Auch 250 Apple-Angestellte betroffen

Kritik an „Dreamer“-Abschaffung

Auch 250 Apple-Angestellte betroffen

Die Entscheidung der Trump-Regierung, ein Schutzprogramm für junge Migranten zu kippen, hat zu heftigen Reaktionen geführt. Vor allem US-Konzerne üben scharfe Kritik an Donald Trump und seinem Team.

USA: Die letzten Getreuen des Donald Trump

USA

Premium Die letzten Getreuen des Donald Trump

Alle fliehen vor Präsident Donald Trump. Alle? Eine kleine Schar getreuer Unternehmer und Berater hält zu ihm. Aus Pflichtgefühl – und Eigennutz.

von Tim Rahmann

Streit um Anhebung der Schuldenobergrenze: Führt Donald Trump die USA in die Staatspleite?

Streit um Anhebung der Schuldenobergrenze

Führt Donald Trump die USA in die Staatspleite?

Die USA müssen bis Ende September die Schuldenobergrenze erhöhen – ansonsten droht der Zahlungsausfall. Trump will keine faulen Kompromisse und denkt laut über die Vorteile eines reinigenden Gewitters nach.

von Tim Rahmann

Donald Trump: Das verflixte halbe Jahr

Donald Trump

Das verflixte halbe Jahr

Viel hat Donald Trump versprochen – wenig ist ihm bislang gelungen. Wie schon nach 100 Tagen fällt Trumps Bilanz auch nach sechs Monaten mager aus. Ein Überblick über Worte und Taten des Präsidenten.

Rede in Phoenix: Donald Trump droht mit "government shutdown"

Rede in Phoenix

Donald Trump droht mit "government shutdown"

Bei seinem Auftritt vor Fans in Phoenix verteidigte US-Präsident Donald Trump erneut seine Äußerungen zu Charlottesville, schimpfte gen Mexiko und drohte mit eine Art Kollaps staatlicher Behörden.

Stephen Bannon geht: „Trump musste sich zwischen zwei schlechten Lösungen entscheiden“

Stephen Bannon geht

„Trump musste sich zwischen zwei schlechten Lösungen entscheiden“

Der progressive Flügel im Weißen Haus hat sich durchgesetzt: Stephen Bannon verlässt die US-Regierung. Psychologe Bart Rossi erklärt, warum Trump Bannon gegen seinen Willen entließ – und was die Folgen sind.

von Tim Rahmann

Donald Trump: Diese Mitarbeiter hat der US-Präsident schon rausgeworfen

Donald Trump

Diese Mitarbeiter hat der US-Präsident schon rausgeworfen

Anthony Scaramucci ist nicht der erste Mitarbeiter, den der US-Präsident rausgeworfen hat. Er gehört vielmehr zu einer ganzen Reihe von Mitarbeitern, die gehen mussten oder freiwillig das Weite suchten. Ein Überblick.

Chaos im Weißen Haus: "Das Problem ist Donald Trump"

Chaos im Weißen Haus

"Das Problem ist Donald Trump"

Ständige Personalwechsel, Streitigkeiten mit der Öffentlichkeit, kein Vorankommen mit der eigenen Agenda: Die US-Regierung steckt in der Krise. Elaine Kamarck, Ex-Mitarbeiterin im Weißen Haus, über Gründe und Auswege.

von Tim Rahmann

Nordkorea-Konflikt: Donald Trumps gefährliches Spiel mit dem Verrückten-Image

Nordkorea-Konflikt

Donald Trumps gefährliches Spiel mit dem Verrückten-Image

Der US-Präsident demonstriert Stärke gegenüber Nordkorea, während sein Außenminister auf Dialog setzt. Das scheinbare Chaos ist Strategie und von Vorgänger Richard Nixon abgeschaut. Die Erfolgsaussichten: ungewiss.

von Tim Rahmann

Direkt vom Startbildschirm zu Wiwo.de

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×