WirtschaftsWoche

MenüZurück
Wird geladen.

17.07.2017

09:54 Uhr

Easyjet-Chefin

Carolyn McCall verlässt die Billig-Airline

Von: dpa, rtr

  Der britische Billigflieger Easyjet verliert mitten im Brexit-Wirbel seine Chefin an den Fernsehsender ITV. Carolyn McCall wird das Unternehmen voraussichtlich Ende des Jahres verlassen.

Die Chefin des britischen Billigfliegers Easyjet, Carolyn McCall, wird das Unternehmen voraussichtlich Ende des Jahres verlassen. REUTERS

Die Chefin des britischen Billigfliegers Easyjet, Carolyn McCall, wird das Unternehmen voraussichtlich Ende des Jahres verlassen.

Die Chefin der Billigfluggesellschaft Easyjet, Carolyn McCall, wechselt an die Spitze des britischen Privatsenders ITV. Sie werde die Nachfolgerin des bereits zurückgetretenen Adam Crozier und übernehme den Job im Januar, teilte ITV am Montag mit. McCall hatte für die Guardian Media Group gearbeitet, bevor sie 2010 zu Easyjet wechselte.

McCall hatte Easyjet seit 2010 auf einen europaweiten Wachstumskurs geführt. Während ihrer sieben Jahre an der Spitze der Fluggesellschaft habe sie dazu beigetragen, mehr Kunden zu gewinnen und deren Verbundenheit mit der Marke zu festigen, hieß es in der Mitteilung des Unternehmens. Dies habe sich auch positiv auf den Aktienkurs ausgewirkt.

Seit dem Votum der Briten für den Austritt des Landes aus der EU muss der Billigflieger aber um seine Verkehrsrechte in der Europäischen Union bangen. Um auch nach dem Austritt Großbritanniens Flüge zwischen Städten innerhalb der EU anbieten zu können, hat das Unternehmen gerade eine zusätzliche Luftverkehrslizenz in Österreich beantragt. Die Airline werde in Wien einen neuen Ableger stationieren, der eine österreichische Fluglizenz erhalten solle, hatte Easyjet am Freitag mitgeteilt.

Europas größte Billigflieger

Sun Express

Stammland: Türkei

Größe der Flotte: 64 Flugzeuge

Umsatz: 1,1 Milliarden Euro

Stand (Größe der Flotte): Mai 2016

Quelle: CAPA, Unternehmensangaben

Transavia

Stammland: Niederlande

Größe der Flotte: 66 Flugzeuge

Umsatz: 1,1 Milliarden Euro

Pegasus

Stammland: Türkei

Größe der Flotte: 67 Flugzeuge

Umsatz: 1,1 Milliarden Euro

Wizz Air

Stammland: Ungarn

Größe der Flotte: 67 Flugzeuge

Umsatz: 1,4 Milliarden Euro

Eurowings

Stammland: Deutschland

Größe der Flotte: 89 Flugzeuge

Umsatz: 1,9 Milliarden Euro

Norwegian

Stammland: Norwegen

Größe der Flotte: 98 Flugzeuge

Umsatz: 2,4 Milliarden Euro

Vueling

Stammland: Spanien

Größe der Flotte: 105 Flugzeuge

Umsatz: 2,0 Milliarden Euro

TUI Group

Stammland: Deutschland/Großbritannien

Größe der Flotte: 108 Flugzeuge

Umsatz: k. A.

Easyjet

Stammland: Großbritannien

Größe der Flotte: 249 Flugzeuge

Umsatz: 6,3 Milliarden Euro

Ryanair

Stammland: Irland

Größe der Flotte: 351 Flugzeuge

Umsatz: 6,5 Milliarden Euro

Damit werde sichergestellt, dass man nach dem Brexit den Flugbetrieb innerhalb der EU fortführen könne. Derzeit dürfen britische Airlines aufgrund von EU-Regeln unbegrenzt zwischen den Mitgliedsländern und auch innerhalb der Staaten fliegen. Mit dem für März 2019 geplanten Ausstieg der Briten aus der Union fallen diese Rechte weg. Ersatzvereinbarungen wurden noch nicht geschlossen.

Direkt vom Startbildschirm zu Wiwo.de

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×