WirtschaftsWoche

MenüZurück
Wird geladen.
Andreas Toller

Andreas Toller

  • WirtschaftsWoche Online
  • Redakteur

Andreas Toller, Jahrgang 1969, ist seit Ende 2008 als Online-Redakteur der WirtschaftsWoche für die Rubrik Finanzen zuständig. Nach dem Studium der Volkswirtschaftslehre in Köln und Salamanca (Spanien) sammelte er Erfahrungen bei WAZ, Deutsche Welle TV, 3sat ("3sat-Börse") sowie beim Wirtschaftsmagazin impulse, in einer Fortbildung erlernte er später die Realisation von TV-Beiträgen. Danach war er Redakteur des wöchentlichen Anlegermagazins „Telebörse“ bis zur Einstellung des Heftes 2002. Als freier Autor schrieb er unter anderem für „Handelsblatt“, „Euro“ und arbeitete als Redakteur für das Privatanleger-Portal der Deutschen Börse in Frankfurt. Von da an blieb er den Online-Medien treu: 2004 wechselte er zu einem süddeutschen Finanzdienstleister, um dort das Intranetportal aufzubauen. Nach viereinhalb Jahren als Leiter der internen Kommunikation kehrte er Ende 2008 in den Journalismus und damit auch in das Rheinland zurück.

Weitere Artikel dieses Autors

Digitalisierung der Branche: Wie Robo-Berater künftig Versicherungskunden betreuen

Digitalisierung der Branche

Wie Robo-Berater künftig Versicherungskunden betreuen

Radikaler Umbruch in der Versicherungsbranche: Künstliche Intelligenz hält Einzug in Kundenservice, Schadenregulierung und womöglich Vertrieb. Erste Anwendungen sind bereits Realität. Was auf Versicherungskunden zukommt.

von Andreas Toller

Hohe Immobilienkredite: Platzt die Blase in Australien?

Hohe Immobilienkredite

Platzt die Blase in Australien?

Die Ratingagentur Moody’s stuft die vier größten australischen Banken ab, weil sie zu stark auf Immobilienkredite setzen. Die Australier haben es beim Hauskauf wohl etwas übertrieben.

von Andreas Toller

Bautätigkeit schlecht verteilt: Warum wir zu viele Einfamilienhäuser haben

Bautätigkeit schlecht verteilt

Warum wir zu viele Einfamilienhäuser haben

Wohnraum ist knapp, der Neubau zu gering, heißt es seit Jahren. Ein Studie zeigt: Auf dem Land gibt es zu viel Bautätigkeit, vor allem bei Einfamilienhäusern. Wie wir am Bedarf vorbeibauen und wie sich das ändern ließe.

von Andreas Toller

Snap-Aktie auf Ausgabekurs: Der Snapchat-Traum ist erstmal ausgeträumt

Snap-Aktie auf Ausgabekurs

Der Snapchat-Traum ist erstmal ausgeträumt

Der Höhenflug zum Börsenstart hat sich in Luft aufgelöst: Die Aktie des Snapchat-Mutterkonzerns ist auf den Ausgabekurs zurückgefallen. Ist billig für Anleger auch preiswert?

Baufinanzierung damals und heute: Hausbauer sparen die Hälfte der Zinskosten

Baufinanzierung damals und heute

Hausbauer sparen die Hälfte der Zinskosten

Noch sind die Kreditzinsen niedrig, aber die Häuserpreise steigen weiter. Warum sich eine Hypothek trotzdem lohnt und wie sich die Baufinanzierung in den vergangenen zehn Jahren verändert hat.

von Andreas Toller

Empirica-Chef Reiner Braun: "Eigenheimbesitzer legen sich krumm für die eigenen vier Wände"

Empirica-Chef Reiner Braun

Interview "Eigenheimbesitzer legen sich krumm für die eigenen vier Wände"

Der Immobilienkauf wird schwieriger. Reiner Braun vom Research-Institut empirica erläutert die Herausforderungen heutiger Hauskäufer und was der Staat tun könnte, um mehr Familien den Traum vom Eigenheim zu ermöglichen.

von Andreas Toller

Wohnungskauf auf dem Land: Wo das Eigenheim bald nichts mehr wert ist

Wohnungskauf auf dem Land

Wo das Eigenheim bald nichts mehr wert ist

Wer eine Eigentumswohnung kaufen will, muss lange nach bezahlbaren oder rentablen Objekten suchen. Wer im falschen Landkreis zuschlägt, muss einer Studie zufolge mit massiven Wertverlusten von bis zu 40 Prozent rechnen.

von Andreas Toller

Geldregen durch Erbschaften: So vererbt Deutschland

Geldregen durch Erbschaften

So vererbt Deutschland

Die Deutschen profitieren von Erbschaften der ersten Nachkriegsgeneration. Jeder Fünfte erbt künftig mehr als 250.000 Euro. Aber Verteilung und Form des Erbes sind sehr unterschiedlich – aus nachvollziehbaren Gründen.

von Andreas Toller

Gold und Silber: „Kursfeuerwerk bei den Edelmetallpreisen“

Gold und Silber

„Kursfeuerwerk bei den Edelmetallpreisen“

Der Goldpreis hat sich kräftig erholt, der Silberpreis nach Berg- und Talfahrt ebenfalls berappelt. Alles super also? Nein, meinen Experten: Es geht erst nochmal runter, bevor Gold und Silber wieder strahlen können.

von Andreas Toller

Schutz gegen Risiken: Wo Verbraucher schlechter versichert sind, als sie denken

Schutz gegen Risiken

Wo Verbraucher schlechter versichert sind, als sie denken

Die Deutschen versichern sich gegen alle möglichen Risiken. Kommt es zum Schadensfall, gibt es aber oft ein böses Erwachen – es fließt weniger Geld als erwartet. Meistens hätten die Versicherten damit rechnen können.

von Andreas Toller

Direkt vom Startbildschirm zu Wiwo.de

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×