WirtschaftsWoche

MenüZurück
Wird geladen.
Plattform-Kapitalismus: "Wer unser Produkt will, soll zur Messe kommen"

Plattform-Kapitalismus

"Wer unser Produkt will, soll zur Messe kommen"

B2B-Plattformen sind in den USA ganz normal. Deutsche und europäische Betriebe tun sich hier noch schwer schwer. Was die deutschen Unternehmen besser machen können.

Digitalisierung: Vergesst die Personalabteilungen nicht!

Digitalisierung

Vergesst die Personalabteilungen nicht!

In Fabriken ist längst alles vernetzt, die Mitarbeiter flitzen mit Tablets durch die Werkshalle. Die Personalabteilung steht auf der Digitalagenda weit hinten. Dabei trägt HR viel zum Unternehmenserfolg bei.

Digitalisierung im Job: Berufstätige sehen sich schlecht gerüstet

Digitalisierung im Job

Berufstätige sehen sich schlecht gerüstet

Der digitale Wandel erfasst heute nahezu jeden Beruf. Lebenslanges Lernen ist die Grundvoraussetzung für ein erfolgreiches Arbeitsleben. Doch viele Berufstätige beklagen mangelnde Gelegenheiten.

Arbeitszeitgesetz: Lasst uns freier arbeiten

Arbeitszeitgesetz

PremiumKommentar Lasst uns freier arbeiten

Die Wirtschaftsweisen fordern, das Arbeitszeitgesetz zu lockern und Arbeitszeiten zu flexibilisieren. Diese Reform ist überfällig.

von Malte Fischer

Thomas Ebeling, Lloyd Blankfein, Matthias Müller: Mit diesen Sätzen traten Chefs in Fettnäpfchen

Thomas Ebeling, Lloyd Blankfein, Matthias Müller

Mit diesen Sätzen traten Chefs in Fettnäpfchen

Seine Zuschauer seien ein "bisschen fettleibig und ein bisschen arm" sagte ProSiebenSat1-Chef Ebeling in einem Telefonat. Das kam nicht gut an. Er ist nicht der erste CEO, der über eine Überheblichkeit gestolpert ist.

von Martin Dowideit

Studie: Engpass bei MINT-Fachkräften auf Rekordniveau

Studie

Engpass bei MINT-Fachkräften auf Rekordniveau

In Deutschland fehlt es an naturwissenschaftlichen und technischen Fachkräften. Laut einer Studie befindet sich der Engpass bei MINT-Fachkräften auf einem Rekordniveau. Vor allem Informatiker werden dringend gesucht.

DGB-Index "Gute Arbeit": Unzufriedene Beschäftigte im Gesundheitswesen

DGB-Index "Gute Arbeit"

Unzufriedene Beschäftigte im Gesundheitswesen

Der aktuelle DGB-Index "Gute Arbeit" zeigt, dass besonders Arbeitnehmer im Gesundheits- und Sozialwesen unzufrieden mit ihrem Job sind. Ein Viertel der Befragten gab zudem an, häufig am Wochenende zu arbeiten.

Bewerbung: Anschreiben sind schlimmer als Zahnschmerzen

Bewerbung

Anschreiben sind schlimmer als Zahnschmerzen

Wer in der Metzgerei, der Gastronomie oder der IT arbeiten will, muss keine Essays schreiben können. Außer, man bewirbt sich gerade. Dann erwarten Unternehmen plötzlich feinste Prosa. Die Bewerber sind genervt.

TK-Schlafstudie: Flexible Arbeitszeiten rauben uns den Schlaf

TK-Schlafstudie

Chefs, lasst die Mitarbeiter auch mal schlafen

Jeder Dritte schläft schlecht. Bei Schichtarbeitern ist es besonders schlimm. Die innere Uhr hält sie wach, andere der Stress. Trotzdem halten Arbeitgeber Schlafstörungen für Privatsache. Das sollten sie nicht.

von Kerstin Dämon

Vergütung: So können Finanzämter gierige Manager ausbremsen

Vergütung

Premium So können Finanzämter gierige Manager ausbremsen

Politiker fordern strengere Steuergesetze für Vorstandsvergütungen. Dabei könnten die Finanzämter schon jetzt versuchen, Gehaltsexzesse zu stoppen.

von Daniel Schönwitz

Weitere Inhalte

Führungspositionen: Zahl an Frauen in Aufsichtsräten wächst nur langsam

Führungspositionen

Zahl an Frauen in Aufsichtsräten wächst nur langsam

Die Zahl der Frauen in Führungspositionen wächst nur langsam. In 185 börsennotierten Unternehmen sind laut einer Studie nur 27,6 Prozent Frauen in Aufsichtsräten.

Abschied vom Acht-Stunden-Tag?: „Das Arbeitsrecht hinkt der Digitalisierung hinterher"

Abschied vom Acht-Stunden-Tag?

„Das Arbeitsrecht hinkt der Digitalisierung hinterher"

Die Wirtschaftsweisen fordern die Abschaffung des Acht-Stunden-Tags, um in der digitalen Arbeitswelt Unternehmen und ihren Mitarbeitern mehr Flexibilität zu geben. Arbeitgebervertreter sehen sich bestätigt.

von Katja Joho

Serie EntscheidungsMacher: Wie Friedrich Joussen Tui verschlankt

Serie EntscheidungsMacher

Wie Friedrich Joussen Tui verschlankt

Friedrich Joussen formte aus TUI Europas profitabelsten Touristikkonzern. Was den Manager auszeichnet - und worauf er beim Radikalumbau Wert legte.

von Rüdiger Kiani-Kreß, Kristin Schmidt

Frauen in Führungspositionen: Nur 26 Prozent sitzen im Chefsessel

Frauen in Führungspositionen

Nur 26 Prozent sitzen im Chefsessel

Angestellte, Teamleiterin, Filialchefin oder Abteilungsleiterin - das werden Frauen völlig problemlos. CEO, Kanzleichefin oder Geschäftsführerin eher nicht. Nur ein Viertel der Chefpositionen ist von Frauen besetzt.

Fit im Büro: So beugen Sie Rückenschmerzen vor

Fit im Büro

So beugen Sie Rückenschmerzen vor

Deutschland hat Rücken: Kein Wunder. Sitzen doch viele den ganzen Tag am Schreibtisch. Da hilft nur: Hintern hoch und bewegen. Unser Business-Qigong-Experte zeigt eine Übung, mit der Sie Ihre Rückenmuskulatur stärken.

Mieses Projektmanagement: Wenn zu viel Ehrgeiz Projekte killt

Mieses Projektmanagement

Gastbeitrag Wenn zu viel Ehrgeiz Projekte killt

Von der gescheiterten Softwareeinführung bis zum Desaster des Berliner Flughafens: Das Projekt-Horrorkabinett in Deutschland ist groß. Dabei könnte schon etwas mehr Realitätssinn das Schlimmste verhindern.

von Christian Dürk

Recruiting: Passt menschlich nicht! Na und?

Recruiting

exklusiv Passt menschlich nicht! Na und?

Kaum ein Unternehmen achtet darauf, ob Bewerber menschlich in den Betrieb passen – obwohl sie wissen, wie wichtig diese Übereinstimmung ist. Welche Auswirkungen das hat, zeigt eine exklusive Studie.

von Kristin Schmidt

Promi-Investoren: Die glamouröse Gefahr für Start-ups

Promi-Investoren

Premium Die glamouröse Gefahr für Start-ups

Immer mehr Gründer suchen sich Stars als Investoren. Einer der bekanntesten Geldgeber: Kevin Spacey. Sein Fall zeigt die Risiken des Modells.

von Simon Book

Tauchsieder: Max Weber lesen - statt Karriere-Ratgeber

Tauchsieder

kolumne Max Weber lesen - statt Karriere-Ratgeber

Vor 100 Jahren hat Max Weber seinen berühmten Vortrag über „Wissenschaft als Beruf“ gehalten. Der kurze Text ersetzt Kilometer an Karriere-Literatur. Und ist für Ökonomen und Tech-Jünger bis heute eine Einübung in Demut.

von Dieter Schnaas

Entzauberte Mythen: Warum wir uns nicht allein auf Algorithmen verlassen dürfen

Entzauberte Mythen

Premiumkolumne Warum wir uns nicht allein auf Algorithmen verlassen dürfen

Wer zukünftigen Erfolg planen will, darf sich nicht allein auf Daten verlassen – denn die blicken immer nur in die Vergangenheit.

von Henning Beck

Bürokommunikation: Wer überzeugen will, sollte das Gespräch suchen

Bürokommunikation

Wer überzeugen will, sollte das Gespräch suchen

Menschen reagieren konstruktiver auf eine kontroverse Meinung, wenn sie mündlich und nicht schriftlich vorgetragen wird, wie eine Studie zeigt. Das sollte auch Konsequenzen für den Büroalltag haben.

Delegieren : Wer alles selbst macht, macht sich kaputt

Delegieren

Gastbeitrag Wer alles selbst macht, macht sich kaputt

Lass doch mal die anderen machen: Wer immer alles selbst erledigen will, schadet nicht nur sich, sondern dem Projekt. Mit delegieren tun sich viele schwer. Wer klare Strukturen schafft, macht sich das Abgeben leichter.

von Manuel Marburger

Direkt vom Startbildschirm zu Wiwo.de

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×