WirtschaftsWoche

MenüZurück
Wird geladen.
Katja Köllen

Katja Joho

  • WirtschaftsWoche Online
  • Freie Redakteurin

Katja Joho (geb. Köllen) arbeitet seit 2011 als freie Autorin für die WirtschaftsWoche. Sie studierte in Düsseldorf Geschichtswissenschaften (Schwerpunkte: Kultur- und Wirtschaftsgeschichte) und absolvierte die RTL-Journalistenschule. Heute arbeitet sie als freie Journalistin für Online und TV.

Weitere Artikel dieses Autors

Vorbild Schweden: Hälfte der Deutschen für öffentlich einsehbares Gehalt

Vorbild Schweden

Hälfte der Deutschen für öffentlich einsehbares Gehalt

Wer in Schweden wissen möchte, was der Nachbar oder Kollege verdient, kann das ganz leicht. Steuererklärungen sind öffentlich einsehbar. Eine WirtschaftsWoche-Umfrage zeigt: Viele Deutsche wünschen sich das auch.

Lohntransparenz: Warum Sie mit Kollegen nicht übers Gehalt reden sollten

Lohntransparenz

Warum Sie mit Kollegen nicht übers Gehalt reden sollten

Dass die Kollegen untereinander wissen, was der andere verdient, ist eher die Ausnahme als die Regel. Über ihre Gehälter wollen viele Deutsche grundsätzlich nicht mit Kollegen reden. Zu Recht!

von Katja Joho

Der lange Weg zur Arbeit: Warum Stau manchmal sogar Absicht ist

Der lange Weg zur Arbeit

Interview Warum Stau manchmal sogar Absicht ist

Nicht nur bei Unwettern ist es ein Pendler-Graus: Stau auf dem Weg zur Arbeit, Stau auf dem Heimweg. Ein Verkehrsforscher erklärt: Mancher Stau hat sogar einen verkehrstechnischen Sinn.

von Katja Joho

Proteste im Iran: Wo die wirtschaftliche Lage Menschen auf die Straße treibt

Proteste im Iran

Wo die wirtschaftliche Lage Menschen auf die Straße treibt

Die iranische Führung wollte mit ihrem Atomdeal die Wirtschaft des Landes stärken. Doch viele Iraner spüren davon nichts - und gehen auf die Straße.

Langzeitstudie: Unfaire Löhne machen Frauen eher krank als Männer

Langzeitstudie

Unfaire Löhne machen Frauen eher krank als Männer

Frauen, die über eine längere Zeit hinweg unzufrieden mit ihrem Einkommen sind, erkranken häufiger an Stresserkrankungen, zeigt eine neue Langzeitstudie.

Bundesverfassungsgericht: Was sich bei der Studienplatz-Vergabe ändern soll

Bundesverfassungsgericht

Was sich bei der Studienplatz-Vergabe ändern soll

Beim NC soll sich etwas ändern: Das Studienplatz-Vergabeverfahren für Humanmedizin muss reformiert werden, urteilte das Bundesverfassungsgericht. Die Forderungen des Senats in neun Punkten.

von Katja Joho

Numerus Clausus und Co.: Bundesverfassungsgericht fordert Reform des Vergabe-Verfahrens

Numerus Clausus und Co.

Bundesverfassungsgericht fordert Reform des Vergabe-Verfahrens

Das Vergabeverfahren für Studienplätze in der Humanmedizin ist teilweise verfassungswidrig, erklärt das Bundesverfassungsgericht. Eine Überarbeitung sei notwendig. Zwei Jahre hat der Gesetzgeber dafür nun Zeit.

Produktfälschungen bei Amazon: "Wer gefälschte Produkte kauft, unterstützt die Organisierte Kriminalität"

Produktfälschungen bei Amazon

Interview "Wer gefälschte Produkte kauft, unterstützt die Organisierte Kriminalität"

Birkenstock stoppt den Vertrieb über Amazon. Der Grund: Zu viele gefälschte Produkte beim Online-Händler. Arndt Sinn findet das nachvollziehbar. Er fordert im Kampf gegen Produktpiraterie härtere Bandagen.

von Katja Joho

Heizkosten sparen: Welche Heizung sich lohnt

Heizkosten sparen

Welche Heizung sich lohnt

Wer beim Heizen sparen möchte, sollte bei den steigenden Heizkosten lieber heute als morgen über eine neue Heizung nachdenken. Frühzeitig etwas mehr Geld rein zu stecken, kann sich für viele richtig rechnen.

von Katja Joho

Abschied vom Acht-Stunden-Tag?: „Das Arbeitsrecht hinkt der Digitalisierung hinterher"

Abschied vom Acht-Stunden-Tag?

„Das Arbeitsrecht hinkt der Digitalisierung hinterher"

Die Wirtschaftsweisen fordern die Abschaffung des Acht-Stunden-Tags, um in der digitalen Arbeitswelt Unternehmen und ihren Mitarbeitern mehr Flexibilität zu geben. Arbeitgebervertreter sehen sich bestätigt.

von Katja Joho

Direkt vom Startbildschirm zu Wiwo.de

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×