WirtschaftsWoche

MenüZurück
Wird geladen.
Johann Sebastian Kopp für WirtschaftsWoche

Philipp Mattheis

  • Korrespondent Türkei
  • Redakteur

Philipp Mattheis, Jahrgang 1979, studierte Philosophie, absolvierte die Deutsche Journalistenschule und arbeitete für die Süddeutsche Zeitung. Seit 2016 berichtet er für die WirtschaftsWoche aus Istanbul über wirtschaftliche, politische und gesellschaftliche Entwicklungen in der Türkei und dem Nahen Osten. Von 2012 bis 2015 war er in Shanghai als China-Korrespondent der WiWo tätig.

Weitere Artikel dieses Autors

Türkei-Krise: Wie man Erdoğan zur Vernunft bringen kann

Türkei-Krise

Wie man Erdoğan zur Vernunft bringen kann

Die Türkei hat Deutschland mit dem Flüchtlingsdeal in der Hand, heißt es. Dabei sind beide Länder voneinander abhängig – und Berlin verfügt über effektive Druckmittel gegen Erdoğan.

von Marc Etzold, Philipp Mattheis

Saudi-Arabien und Nahost: Der größte Börsengang der Welt

Saudi-Arabien und Nahost

Der größte Börsengang der Welt

Saudi-Arabien schickt Ölförderer Aramco aufs Parkett. Damit das gelingt, muss die Region Reformen angehen. Anleger können auf die Wende setzen.

von Philipp Mattheis

Türkei: Erdoğan ist gut fürs Geschäft

Türkei

Premium Erdoğan ist gut fürs Geschäft

In Deutschland wird der Präsident zum Feindbild, der gern Journalisten einsperrt und nach Macht giert. Aber die türkische Wirtschaft baut auf ihn.

von Philipp Mattheis

Auslandsreporter in der Türkei: "Bist Du eigentlich ein Spion?"

Auslandsreporter in der Türkei

"Bist Du eigentlich ein Spion?"

Die Türkei und China sind Schlusslichter bei der Pressefreiheit. Wie berichtet man als Auslandskorrespondent von dort? Unser Autor erzählt vom Klima des Misstrauens.

von Philipp Mattheis

Türkei: Kampf mit ungleichen Waffen

Türkei

PremiumKommentar Kampf mit ungleichen Waffen

Wer die Abschaffung der türkischen Demokratie verhindern will, muss sich für die Opposition einsetzen.

von Philipp Mattheis

Merkel trifft Erdogan: Deutsch-türkische Beziehungen auf dem Tiefpunkt

Merkel trifft Erdogan

Analyse Deutsch-türkische Beziehungen auf dem Tiefpunkt

Seit vielen Jahren waren die türkisch-deutschen Beziehungen nicht so schlecht wie heute. Dabei sind die unzähligen persönlichen Verbindungen zwischen beiden Ländern ein großes Kapital.

von Philipp Mattheis

Türkei: "Starke Männer" wie Erdoğan

Türkei

PremiumKommentar "Starke Männer" wie Erdoğan

Was Recep Tayyip Erdoğan bietet, ist nur der Vorgeschmack. Autokratische Herrscher bedrohen unser Politikmodell.

von Philipp Mattheis

Türkei

Premium Mittelständler verlieren die Zuversicht

Terroranschläge gehören in der Türkei zum Alltag, die politische Lage ist mehr als angespannt. Kürzlich wurden auch noch 380 Manager verhaftet. Deutsche Unternehmer sind angesichts der jüngsten Anschläge besorgt.

von Philipp Mattheis, Jürgen Berke, Mario Brück, Angela Hennersdorf, Henryk Hielscher, Saskia Littmann, Anke Henrich, Annina Reimann, Harald Schumacher

Schwache Lira: Droht der Türkei eine Finanzkrise?

Schwache Lira

Droht der Türkei eine Finanzkrise?

In nur wenigen Tagen verlor die türkische Lira zwölf Prozent. Der Wertverfall bedroht die Machtbasis des türkischen Präsidenten Erdogan: eine erfolgreiche Wirtschaftspolitik.

von Philipp Mattheis

Geldanlage: Wie Sparer weltweit ihr Vermögen bilden

Geldanlage

Wie Sparer weltweit ihr Vermögen bilden

Immobilien oder Aktien? Sicher oder riskant? So bunt die Welt ist, so einheitlich sind die Regeln, wie Menschen in schwierigen Zeiten rund um den Globus ihr Geld vermehren wollen. Ein Blick auf die Konten dieser Welt.

von Alexander Busch, Lea Deuber, Philipp Mattheis, Julica Jungehülsing, Simone Schlindwein

Direkt vom Startbildschirm zu Wiwo.de

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm hinzu“

×