WirtschaftsWoche

MenüZurück
Wird geladen.

Air Berlin

Mit zwei Fliegern startete Air Berlin 1978. Unter Achim Hunold stieg die Fluggesellschaft vom Ferienflieger zur zweitgrößten Airline Deutschlands auf. Doch mit dem Wachstum kamen auch die Probleme. Nach zahlreichen Chef- und Strategiewechseln ist Air Berlin jetzt zahlungsunfähig. Was sich mit der Insolvenz für Anleger und Passagiere ändert.

Verzögerungen bei Air-Berlin-Übernahme: Was Easyjets Taktik für Lufthansa bedeutet

Verzögerungen bei Air-Berlin-Übernahme

Was Easyjets Taktik für Lufthansa bedeutet

Easyjet zögert bei der Übernahme von Air-Berlin-Fliegern offenbar noch immer. Das könnte auch Folgen für die Lufthansa haben, die ihren Deal eigentlich schon in trockenen Tüchern hat.

von Rüdiger Kiani-Kreß

Nachruf auf Air Berlin: Wie man eine Marke zerstört

Nachruf auf Air Berlin

Gastbeitrag Wie man eine Marke zerstört

Air Berlin ermöglichte das Fliegen für Jedermann. Alles war lockerer, moderner und vor allem: günstiger. Bis die Airline sich kräftig verhob. Ein Nachruf auf die einstige Lieblingsfluglinie der Deutschen.

von Stefan Setzkorn

Leisure Cargo: Zeitfracht-Gruppe übernimmt Air-Berlin-Tochter

Leisure Cargo

Zeitfracht-Gruppe übernimmt Air-Berlin-Tochter

Zumindest 60 Angestellte der insolventen Airline Air Berlin können aufatmen: Die Air-Berlin-Tochter Leisure Cargo wird von Zeitfracht übernommen.

Air Berlin: Transfergesellschaften sind teuer – und bringen wenig

Air Berlin

Transfergesellschaften sind teuer – und bringen wenig

Ende der Woche ist es aus mit Air Berlin. Während Bundeswehr und Eurowings um einige Mitarbeiter werben, verliert das Gros den Job. Eine Transfergesellschaft soll sie retten. In der Vergangenheit klappte das selten.

von Kerstin Dämon

Bundeswehr-Werbeaktion: Mali statt Mallorca

Bundeswehr-Werbeaktion

Mali statt Mallorca

Die Bundeswehr wirbt gezielt um Flugbegleiter der insolventen Fluglinie Air Berlin. Was das pfiffige Plakat verschweigt: Bei einem Wechsel erwartet die Mitarbeiter mehr als nur ein Wechsel der Uniform.

von Milena Merten

Preiskampf der Airlines: Billigflieger erobern die Lüfte

Preiskampf der Airlines

Billigflieger erobern die Lüfte

Höher, schneller, billiger: Der aktuelle Low-Cost-Monitor des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt belegt den Trend zum Discount-Flieger.

Die Geschichte der Airline: Aufstieg und Niedergang von Air Berlin

Die Geschichte der Airline

Aufstieg und Niedergang von Air Berlin

Mit genau zwei Flugzeugen startete Air Berlin im Jahr 1978. Aus dem kleinen Billigflieger wurde die zweitgrößte deutsche Airline. Dann begann der Niedergang, der jetzt in der Insolvenz gipfelt.

von Rüdiger Kiani-Kreß

Air-Berlin-Aufspaltung: Wie das Slot-Monopoly abläuft

Air-Berlin-Aufspaltung

Premium Wie das Slot-Monopoly abläuft

Mögliche Käufer interessieren sich vor allem für die Landerechte von Air Berlin. Der Haken: Der Verkauf der sogenannten Slots ist illegal. Außer Flughafenkoordinator Armin Obert erlaubt Ausnahmen.

von Rüdiger Kiani-Kreß

Easyjet-Poker um Air Berlin: Drei Szenarien für die Zukunft von Air Berlin

Easyjet-Poker um Air Berlin

Drei Szenarien für die Zukunft von Air Berlin

Bis Donnerstag wollen sich die Lufthansa und Easyjet über die Aufteilung von Air Berlin einigen. Doch wichtige Detailfragen sind immer noch offen. Scheitern die Verhandlungen auf der Zielgeraden?

von Sebastian Schaal

Niki und Walter fliegen weiter: Air Berlin stellt am 28. Oktober den Flugbetrieb ein

Niki und Walter fliegen weiter

Air Berlin stellt am 28. Oktober den Flugbetrieb ein

Air Berlin stellt den eigenen Flugbetrieb wohl Ende Oktober ein. Nach Angaben der insolventen Airline sollen die Töchter Niki und Walter jedoch weiterfliegen – jene Teile, an denen die Lufthansa interessiert ist.

Direkt vom Startbildschirm zu Wiwo.de

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×