WirtschaftsWoche

MenüZurück
Wird geladen.

Lamborghini Urus

Was das schnellste SUV der Welt kann

Von: ses

  Ja, auch Lamborghini macht es: Die Italiener gehen unter die SUV-Bauer. Damit der Urus gegen die Platzhirsche wie Cayenne, Range Rover Sport und Levante nicht hilflos dasteht, gibt es 650 PS und einen Top-Speed-Rekord.

  • zurück
  • 1 von 11
  • vor
Lamborghini Urus Lamborghini

Quelle: Lamborghini

Fast jeder Autobauer hat inzwischen einen. Sogar Jaguar, Bentley und Porsche. Und wer noch keinen hat, arbeitet mehr oder weniger offen daran – etwa Rolls-Royce, Lotus und Ferrari. Mitte 2018 wechselt Lamborghini von der "Wir-arbeiten-noch-dran"- in die "Wir-haben-einen"-Gruppe. Denn dann kommt der Urus auf den Markt.

Lamborghini Urus Lamborghini

Quelle: Lamborghini

Vorneweg: Lamborghini hat viel Geld in den Urus gesteckt. Technisch basiert das SUV zwar auf anderen Modellen des VW-Konzerns. Doch anstatt ihn auch dort in den Konzernfabriken bauen zu lassen, haben die Italiener an ihrem Stammsitz ein neues Werk hochgezogen. Nach dem Motto: Ein echter Lambo kann nur aus Sant' Agata Bolognese kommen.

Lamborghini Urus Lamborghini

Quelle: Lamborghini

Um den Urus nicht nur zu einem weiteren Luxus-SUV eines Sportwagenbauers verkommen zu lassen, geben die Italiener ihrer Neuschöpfung gleich einen schicken Titel mit auf den Weg: Das schnellste SUV der Welt. Laut Datenblatt schafft der Urus 305 km/h Spitze, während der Bentley Bentayga bei 301 km/h nicht mehr schneller wird – in einem Porsche Cayenne Turbo ist sogar "schon" bei 286 km/h Schluss.

Lamborghini Urus Lamborghini

Quelle: Lamborghini

Um das zu erreichen, musste Lamborghini sogar mit einer Tradition brechen: dem Saugmotor. In dem Urus kommt ein 4,0-Liter-V8 mit zwei Turboladern zum Einsatz, der auch in anderen Modellen des Konzerns verbaut wird. Hier bringt es der Motor auf 650 PS. Und keine Sorge, in den Sportwagen Huracán und Aventador bleibt es bei Saugmotoren. Vorerst.

Lamborghini Urus Lamborghini

Quelle: Lamborghini

Von 0 auf 100 km/h schafft es der Urus in 3,6 Sekunden, Tempo 200 liegt nach 12,8 Sekunden an. Das sind Werte, die sich auch mit einem heckgetriebenen Sportwagen wie dem Mercedes-AMG GT-R messen lassen können.

Lamborghini Urus Lamborghini

Quelle: Lamborghini

Dass der Urus im Grunde genommen auch Rennstrecke kann, wird an dieser Stelle sicher nicht angezweifelt. Dennoch dürfte er in der Praxis eher vor dem Elite-Internat oder der Anwaltskanzlei zu sehen sein als im "Karussell" auf der Nordschleife, wie auf diesem Pressebild.

Lamborghini Urus Lamborghini

Quelle: Lamborghini

Auch innen geht es sportlich zu. Es ist aber nicht der erste Lambo mit mehr als zwei Sitzen. Bereits vor 24 Jahren gab es mit dem LM002 einen Geländewagen von Lambo. Der Koloss, der nach wenigen Exemplaren wieder eingestellt wurde, war bis jetzt auch der letzte Lamborghini mit einem Frontmotor.

Lamborghini Urus Lamborghini

Quelle: Lamborghini

Lamborghini erwartet von dem Urus Großes: Mit ihm soll sich der Absatz der Italiener aus dem Stand verdoppeln. Schon im ersten Verkaufsjahr peilen die Italiener einen Absatz von rund 3500 Modellen an und das zu einem Preis von mindestens 204.000 Euro.

Lamborghini Urus Lamborghini

Quelle: Lamborghini

Die Zielgruppe des Urus: Kunden, die einen Lamborghini wollen, aber ein Familienauto brauchen. Also genau wie bei Porsche, Jaguar, Maserati und Bentley.

Lamborghini Urus Lamborghini

Quelle: Lamborghini

Der Urus sieht nicht nur mächtig aus, sondern ist es auch. Die vier Endrohre und 650 PS beeindrucken. Genauso das Leergewicht von 2,2 Tonnen.

Lamborghini Urus Lamborghini

Quelle: Lamborghini

Mitte 2018 sollen die ersten Exemplare an die Kunden übergeben werden. 2019 könnte dann schon eine Hybridversion folgen. Denkbar wäre ein Antriebsstrang wie im Porsche Panamera Turbo S E-Hybrid. Dort kommt der Plug-in auf eine Systemleistung von 680 PS.

  • zurück
  • 1 von 11
  • vor

Direkt vom Startbildschirm zu Wiwo.de

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×