WirtschaftsWoche

MenüZurück
Wird geladen.

E-Commerce

Das waren die beliebtesten Uhren 2017

Von: tus

  Zeitenwende bei den Luxusuhren: Das E-Commerce-Unternehmen Chronext hat für das Jahr 2017 ausgewertet, wonach die Internetnutzer am meisten gesucht und schlussendlich gekauft haben. Erstmals belegt nicht ein Modell der Genfer Manufaktur Rolex den ersten Platz. Auch eine andere Marke hat überraschend den Einzug in die Top Ten von 2017 geschafft.

  • zurück
  • 1 von 11
  • vor
Chronext Top Ten PR

Quelle: PR

Sechs der Top-Ten-Uhren, die das Unternehmen Chronext ermittelt hat. Der Betrachter sieht auf einen Blick: Das schwarze Zifferblatt erfreut sich allergrößter Beliebtheit bei der – mutmaßlich vorwiegend männlichen – Kundschaft. Die interessiert sich laut Unternehmensgründer Philipp Man zwar auch für Cartier, Jaeger-LeCoultre oder Nomos Glashütte, aber das Rennen machen die folgenden zehn Modelle.

Rolex Sea-Dweller

Rang 10: Rolex Sea-Dweller (engl.: Meeresbewohnerin)

Wenn es mal wieder etwas tiefer gehen darf: Ihr Träger wäre vom Druck von 391 bar ziemlich zerquetscht. Bis zu diesem Druck, der auf 3900 Metern Tiefe herrscht, würde die Sea-Dweller standhalten und brav das Uhrwerk schützen. Das Modell ist eine Weiterentwicklung des Klassikers, der Rolex Submariner.

Breitling Avenger II Seawolf PR

Quelle: PR

Rang 9: Breitling Avenger II Seawolf

Alexander Dibelius, der ehemalige Deutschland-Chef von Goldman-Sachs, dürfte das gerne lesen. Inzwischen ist Dibelius Chef von CVC Capital Partners, die im April 2017 die Uhrenmarke Breitling übernahmen. Da trifft es sich doch, dass Breitling mit der Avenger II Seawolf den neunten Platz in der Gunst der Kunden von Chronext war. Auch sie: Eine Uhr für Tiefgänger. Bis zu 3000 Metern könnte man theoretisch damit tief tauchen, bevor das Gehäuse nachgibt. Zur Erinnerung: Sporttaucher gehen in der Regel bis zu 40 Meter tief, Apnoetaucher mehr als 200 Meter. Für alles tiefere braucht es dann doch ein U-Boot.

IWC Pilot’s Watch Chronograph PR

Quelle: PR

Rang 8: IWC Pilot’s Watch Chronograph

Fliegeruhren verdanken ihre Optik den Umständen, die für Instrumente in Flugzeugen wichtig sind. Vor allem: Gute Ablesbarkeit. Die Schaffhauser Marke IWC hat sich in ihrer Geschichte damit einen Ruf erarbeitet.

Rolex Explorer II PR

Quelle: PR

Rang 7: Rolex Explorer II

Uhrenunternehmen verstehen sich wie kaum eine andere Branche darauf, Begehrlichkeiten durch geplanten Mangel zu erzeugen. Rolex kann es sich erlauben, Händlern Kontingente zu erteilen, oft müssen diese bestimmte Modelle mit ins Programm nehmen, um eine andere, besondere Modelle auch zu bekommen. Und oft sind es lediglich Kleinigkeiten, die ein vergleichsweise konventionelles Modell von den Geschwistern abheben. Hier der orangefarbene Zeiger. Die "Orange Hand" ist seit 1971 in der Explorer II zu finden. Er zeigt auf der Lünette mit den Zahlen bis 24 die Stunde einer zweiten Zeitzone an. Der Vorteil: Da es eine 24-Stunden-Anzeige ist, kann der Nutzer schon beim Ablesen des besonderen Zeigers wissen, ob es nun beispielsweise 11 Uhr morgens oder 23 Uhr abends ist – wenn man seinen Geschäftspartner nicht verärgern will, vielleicht keine unwichtige Info, die so rasch auf einen Blick zur Verfügung steht.

IWC Portugieser PR

Quelle: PR

Rang 6: IWC Portugieser

Ein ästhetisch seit vielen Jahren erfolgreiches Modell: Die Uhren mit dem Namen Portugieser, die ihre Bezüge aus der Seefahrt ziehen. Für die allermeisten Träger dürfte das allerdings nicht der entscheidende Grund sein, dieses Modell zu kaufen.

Breitling Avenger Blackbird 44 PR

Quelle: PR

Rang 5: Breitling Avenger Blackbird 44

Die Uhr, die sich in der Gunst der Käufer auf Rang 5 schieben konnte, lässt wie dir vorigen Modelle erahnen – es ist eine maskuline Kundschaft, die sich im Internet nach Uhren umschaut. Die Breitling Avenger (Rächer) hat ein martialisches Auftreten. Die kräftige Optik entsteht nicht allein durch die Größe sondern das mit Kohlenstoff bearbeitete Titangehäuse. Der Schwarz-Effekt ist Geschmacksfrage, aber zweifellos deutlich.

Rolex GMT-Master II PR

Quelle: PR

Rang 4: Rolex GMT-Master II

Eine der wichtigsten Regeln beim Kauf einer hochwertigen mechanischen Uhr: Box und Papiere sorgsam verwahren. Sollte die Uhr eines Tages dann doch verkauft werden, ist ihr Wert mit beidem ungleich höher als ohne. Und auch die beliebtesten Modelle können mal ihren Reiz verlieren. Zumindest hat die beliebteste Uhr bei den Kunden des Uhren-E-Commerce-Anbieters, Chronext, die 2016 noch an Platz 1 stand ein wenig in der Gunst verloren. Rang vier für die GMT Master II, die es ermöglicht drei Zeitzonen abzulesen. Und trotz des Abstiegs im Ranking: "Dieser Klassiker verbucht zudem einen mit Abstand höheren Umsatz im Vergleich zu den anderen neun gelisteten Uhren", sagt Philipp Man, Mitbegründer des Unternehmens.

Rolex Submariner Date PR

Quelle: PR

Rang 3 – Rolex Submariner Date

In der Musik nennt man das Evergreen. Hit. Top-Single. Die Submariner mit der typischen Lupe über dem Datum ist für viele Interessenten an mechanischen Luxusuhren die Einstiegsdroge in die Welt der Haute Horologerie. Ihr Vorteil: Trotz der sportlichen Anmutung ist sie auch zu Anzug oder gar Smoking nicht unpassend. Diese universelle Möglichkeit beim Einsatz verhilft ihr zu Rang 3 im Ranking.

Omega Speedmaster Moonwatch Professional PR

Quelle: PR

Rang 2: Omega Speedmaster Moonwatch Professional

Klassiker: das sind Autos, Kleidungsstücke, Uhren, deren Gestalt seit Jahren bekannt ist und dennoch nie langweilen. Dazu gehören auch die Uhren der Serie Speedmaster der Schweizer Marke Omega, die zu den großen Umsatzbringern der Swatch-Group gehört. Eine Speedmaster war 1969 bei der Mondlandung dabei und wer mag, kann mit dem Tachymeter auf der Lünette die Geschwindigkeit berechnen.

Omega Seamaster 300 PR

Quelle: PR

Rang 1 – Omega Seamaster 300

Ein weiterer Klassiker schiebt sich erstmals auf den ersten Rang bei der Auswertung der beliebtesten Uhren. Ihr Design stammt aus dem Jahr 1957 und das lehrt, dass es sehr schwer ist, etwas Gelungenes auf lange Sicht zu übertrumpfen. Die Seamaster 300 begleitet Taucher auf ihren Unterwasser-Abenteuern und zeigt die Tauchzeit an.

  • zurück
  • 1 von 11
  • vor

Direkt vom Startbildschirm zu Wiwo.de

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×