WirtschaftsWoche

MenüZurück
Wird geladen.

Schwellenländer

Als Schwellenländer werden diejenigen Länder bezeichnet, die eigentlich noch zu den Entwicklungsländern gezählt werden, aber eigentlich schon über diesen Status hinausgewachsen sind. Zu den Schwellenländern zählen die BRICS-Staaten (Brasilien, Russland, Indien, China, Südafrika), außerdem Mexiko, Malaysia, die Ukraine, die Türkei, sowie - je nach Definition - weitere Länder.

Vor dem EU-Afrika-Gipfel: Warum Bildung für Afrika so wichtig ist

Vor dem EU-Afrika-Gipfel

Warum Bildung für Afrika so wichtig ist

Bildung sollte absolute Priorität in der Entwicklungszusammenarbeit erhalten, fordert das Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung. Besonders dramatisch ist die Lage in der Sahel-Zone.

von Ferdinand Knauß

Demograf Reiner Klingholz: "Bildung ist für Afrika alternativlos"

Demograf Reiner Klingholz

Interview "Bildung ist für Afrika alternativlos"

Die extremen Bevölkerungsprognosen für Sahel-Afrika im Jahre 2100 werden nicht eintreffen, sagt Demograf Reiner Klingholz. Entweder wird es zu Katastrophen kommen – oder Afrika findet dank Bildung den Entwicklungspfad.

von Ferdinand Knauß

Lohnende Fonds und Aktien: So gelingt die Geldanlage in Afrika

Lohnende Fonds und Aktien

Premium So gelingt die Geldanlage in Afrika

In Afrika Geld anzulegen gilt als riskant und schwierig. Dabei bieten über eine Milliarde potenzielle Konsumenten und solide Unternehmen in Ländern wie Ghana, Ägypten oder Ruanda gerade jetzt Chancen.

von Saskia Littmann

Tschechiens Wahlsieger Andrej Babiš: "Ich will die Regierung wie eine Firma führen"

Tschechiens Wahlsieger Andrej Babiš

Interview "Ich will die Regierung wie eine Firma führen"

Tschechiens künftiger Regierungschef Andrej Babiš erinnert nicht nur wegen seines Vermögens an Donald Trump. Er will die Tschechen so wohlhabend machen wie die Deutschen und Österreicher.

von Andreas Macho

Tschechischer Regierungschef Babiš: Leben wie Trump in Prag

Tschechischer Regierungschef Babiš

Leben wie Trump in Prag

Der Milliardär und Populist Andrej Babiš könnte bald Tschechien regieren. Der umstrittene Politiker zeigte der WirtschaftsWoche seine Anwesen im Prager Vorort Průhonice.

von Andreas Macho

Tschechien: Die Geschäfte des milliardenschweren Wahlsiegers Babiš

Tschechien

Premium Die Geschäfte des milliardenschweren Wahlsiegers Babiš

Milliardär Andrej Babiš wird bald Tschechien regieren. Wie der Populist den Staat führen will – weit weg von der Idee eines liberalen Europas.

von Andreas Macho

Hanns W. Maull: "Die Öl-Sanktionen treffen Nordkorea nicht"

Hanns W. Maull

Interview "Die Öl-Sanktionen treffen Nordkorea nicht"

Allenfalls eine Signalfunktion werden die neuen Sanktionen gegen Nordkorea haben, glaubt der Politologe Hanns W. Maull. Das Land sei auf dem Weg zu einer protokapitalistischen Gesellschaft.

von Ferdinand Knauß

Atomkonflikt: UN-Sicherheitsrat beschränkt Öllieferungen an Nordkorea

Atomkonflikt

UN-Sicherheitsrat beschränkt Öllieferungen an Nordkorea

Einstimmig beschließt der UN-Sicherheitsrat die Deckelung der Öllieferung an Nordkorea. Eigentlich wollten die USA die Sanktionsschraube noch enger ziehen. Doch Russland und China waren gegen ein striktes Ölembargo.

Kim Jong-un: Hier inspiziert der Diktator noch persönlich

Kim Jong-un

Hier inspiziert der Diktator noch persönlich

Jahr für Jahr besucht der nordkoreanische Machthaber Kim Jong-un Farmen im Land. Die inszenierten Aufnahmen zeigen ihn mit praller Ernte. Was in Nordkorea angeblich alles im Überfluss wächst und gedeiht.

Nordkorea: Die dubiosen Devisengeschäfte des Kim Jong-un

Nordkorea

Premium Die dubiosen Devisengeschäfte des Kim Jong-un

Der Westen wollte Nordkoreas Diktator Kim Jong-un das Geld abgraben. Doch mit Gastarbeitern und zweifelhaften Geschäften in aller Welt erwirtschaftet Kim Milliarden.

von Simon Book

Direkt vom Startbildschirm zu Wiwo.de

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×